24 | 02 | 2019
pixel

In Winkel seit Jahrzehnten schon - die Saalfastnacht hat Tradition

Winkler Carnevalverein punktete bei großartiger Kappensitzung mit vielen jungen Narren

In Winkel ist die Fastnacht jung geblieben und das, obwohl dem diesjährigen Motto entsprechend ,,In Winkel seit Jahrzehnten schon - die Saalfastnacht hat Tradition", dieser Fastnachtsspaß eigentlich schon sehr alt ist. Dass Tradition aber keinesfalls Stillstand bedeutet, das konnten die Gäste der ersten Kappensitzung des Winkler Carnevalvereins Narrhalla hautnah erleben: Die Winkeler Narren gestalteten ein fünfstündiges Programm voller Spaß, Witz, Humor und Kokolores und die Hälfte der Akteure auf der Bühne waren ganz junge Narren.

Weiterlesen ...

Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt hessische Tollitäten

Am Samstag war das Wiesbadener Schloss Biebrich ganz in der Hand der hessischen Narren. Mehr als 500 Repräsentanten des närrischen Brauchtums aus dem ganzen Land waren der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier gefolgt. Mit diesem traditionellen Empfang bedankten sich der Regierungschef und seine Frau Ursula bei rund 120 Prinzenpaaren, darunter auch 32 Kinderprinzenpaare, und ihrem Hofstaat für den großen ehrenamtlichen Einsatz aller hessischen Fastnachter. Sie alle sind Mitglieder örtlicher Vereine, die der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval oder dem Karnevalverband Kurhessen angehören.

Weiterlesen ...

Chanteuse bomastique ist jetzt Ehrenmitglied

Winkeler Carnevalisten eröffneten Fastnachtskampagne mit buntem Frühschoppen / Ehrungen und Inthronisierung

„Prinz Tom 1., Gebieter über Dur und Moll und Wellen und Wogen, edler Herrscher des taktvollen Schrittes zu Winkelorum und Prinzessin Regina 1. , adlig getaufte Regentin alter Pedale und rollenden Untersätzen, edle Jungfer im Reich von Winkel-Ost zu Vinicella“, so lautet der offizielle Titel des neuen Winkeler Kinderfastnachtsprinzenpaars, das seit vergangenen Sonntag das närrische Volk in Winkel regiert. Im Rahmen eines programmreichen Frühschoppens in der Brentanoscheune hatten sich Tom Schlenther und Regina Steinmetz als neue Regenten vorgestellt und ihre närrischen Insignien in Besitz genommen. Mit ihnen als Regenten geht der CVW in die neue Kampagne. Ein Vor-geschmack auf das, was die Zuschau-er dann erwartet gab es bereits am Sonntag.

Weiterlesen ...

CVW Halloweenparty

Dicke weiße Spinnweben mit einer riesigen, haarigen Spinne darin rankten sich um die Fenster der Berlbud am vergangenen Freitagabend. Unter den zahlreiche Gästen tummelten sich dann auch viele Vampire, Hexen, Geister, Zombies und Mumien. Zum ersten Mal hatte der Carnevalverein Narrhalla Winkel eine Halloween-party in seinem Vereinshaus im Winkeler Engerweg veranstaltet und landete damit auch einen guten Erfolg.

Weiterlesen ...

Hochzeitsdinner mit dem Geist von Schloss Vollrads

Carnevalverein Narhalla Winkel lud zur kulinarischen Dinner-Show „Die unvergessene Hochzeit"

Über 60 „Hochzeitsgäste" hatten sich, ,,in Schale geworfen", am vergangenen Samstagabend im Vereinshaus des Winkeler Carnevalvereines Narrhalla zum großen Festdiner eingefunden und das Gespenst von Schloss Vollrads (mit spürbarer Spielfreude von der legendären Winkeler Urfastnachterin Marion Halbritter gespielt) begrüßte die Hochzeitsgäste höchstpersönlich im „Ballsaal" des Schlosses, in den sich die Berlbud an diesem Abend verwandelt hatte. Im festlichen Kerzenschein erlebten die Gäste der ersten kulinarischen Diner-Show des CVW einen ereignisreichen Abend, bei dem sie selbst Teil einer spannenden Geschichte rund um einen geheimnisvollen Mord wurden. Seit Jahren schon habe sie die Idee gehabt, mal ein Drehbuch für eine verzwickte Mordgeschichte zu schreiben, die im Rahmen eines Abendessen vor und mit dem Publikum aufgeklärt wird, erzählt Ideengeberin Marion Halbritter, wie es zu der besonderen Premiere am vergangenen Samstag kam. Und wie in der legendären Winkeler Fastnachtsfamilie lmmerheiser-Halbritter so üblich, ging das Ganze natürlich nicht bierernst, sondern mit ganz viel Humor und hohem Unterhaltungswert vonstatten. Weil die Winkeler das wissen und die bekannte Professionalität der Fastnachter kennen, war es nicht verwunderlich, dass die erste Diner-Show auf so großes Interesse stieß.

Weiterlesen ...

Mit Cola-Rakete den Mai begrüßt

CVW feierte auf der Honigwiese rund um die Jokusklause zwei Tage lang den Frühling

"So und jetzt muss der Papa mal ran und hier kräftig die Luftpumpe betätigten, forderte Harald lmmerheiser die umstehenden Eltern auf, als er mit den Kindern auf der Honigwiese des CVW am Waldacker sein legendäres Wasser-Raketen-Experiment vorbereitete. Tatsächlich gab der Vater alles und ließ die mit Wasser gefüllte Flasche durch den Luftdruck so hochfliegen, dass nicht nur die Kinder jubelten, auch alle Festgäste rund um die Jokusklause staunten über die „Rakete fast bis zum Mond".

Riesigen Spaß hatten große und klei­ne Leute wieder beim traditionellen Frühlingsfest des Winkeler Carneval­vereines Nahrhalla. Zwei Tage lang feierte der CVW mit vielen Gäste von nah und fern auf der lauschigen Ho­nigwiese den Frühling und die kalten Temperaturen waren dabei kein The­ma. Dafür schien schon am Sonntag die schönste Frühlingssonne für feier­freudige Carnevalisten und die Wandergruppen, und gegen die Kälte gab es gute Kleidung. "Ideales Wander­ und Trinkwetter", kommentierte eine Wandergruppe aus Geisenheim, die seit Jahren am 1. Mai zum CVW kommt und vor allem von der köstlichen Maibowle der Winkeler Narren schwärmte.

Weiterlesen ...

Paradiesäpfel, gepflückte Blumen und en dick Fleischworscht

CVW Bobbe boten eine grandiose Damensitzung mit vielen Männerballett-Einlagen und tollen Vorträgen

Eine wahrlich grandiose Sitzung boten die Bobbe des CVW dem außerordentlich gut gelaunten und sehr aufmerksamen Publikum in der Brentanoscheune. Mit von der Par­tie waren auch Narren und vor allem viel männliche Tänzer der Rauentha­ler Reschhinkel, aus Hallgarten, aus Taunusstein und der Mainzer Fast­nacht. Zusammen mit den Aktiven des gastgebenden CVW bot man ein Pro­gramm, dass bei über 150 „Rheingau­er Bobbe" für Furore sorgte. Gut ge­launt und witzig leitete Sitzungsprä­sidentin Anita Basting die vor 15 Jahen vom Winkeler Carnevalvereines Narrhalla ins Leben gerufene „Bob­besitzung". längst ist die Frauensit­zung echter Kult und auch am Diens­tag feierten die „Bobbe" in der Brenta­noscheune mit geradezu überschäu­mendem Temperament, ausgelasse­ner Stimmung und viel Kokolores mit ihren Gästen aus dem gesamten Rheingau ihre Fastnacht.

Weiterlesen ...

30 Jahre voller Freud-Fassenacht für kloone Leut

140 Nachwuchsnarren präsentierten in der Winkeler Narrhalla einen närrische Jubiläumssitzung vom feinsten

 "30 Jahre voller Freud-Fassenacht für Kloone Leut" so lautet das Motto der dieshjährigen CVW-Kampagne und so ist es auch auf dem großen Orden zu lesen, die die Kindersitzung der Winkeler Narren feierte in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. 1988 fand die erste Kindersitzung im goldenen Anker statt, seitdem waren fast 4500 Kinder aktiv mit dabei, erklärte Schneider, der sich seit der Gründung gemeinsam einem großen Helferteam von Betreuern, Trainern, Regie und Eltern jahrzehntelang ver­antwortlich zeigte und vor vier Jahren ein neues, junges Team eingearbeitet hat, das jetzt mit dem gleichen Engagement und großen Organisationstalent am Ruder ist. Dazu gehört zum einen die gewitzten Sitzungspräsidentinnen Anna Muno, die am Sonntag in bester Laune fröhlich durch die erste Hälfte des Nachmittags führte, aber auch gleichzeitig ihren Abschied gab. In der zweiten Häfte der Sitzung stellen sich die beiden neuen Kindersitzungspräsidentinnen Eva und Lena Krayer vor, die ihre
Premiere bestens bestanden. Hinter den Kulissen führte wieder der 21-jährige Johann Muno Regie bei der Sitzung und erhielt dabei tatkräftige Unterstützung von der gleichaltrigen Freunden Adrian Schäfer und Pauline Kirschke und ihrem Bruder Emil.

Weiterlesen ...

Seit 45 Jahren lädt der CVW zur Seniorensitzung

Über 100 Winkeler Narren im Alter von drei bis 60 Jahren unterhielten die Ehrengäste mit bunter Fastnachtsschau

Die kleinen Tänzer der Dotzelgarde waren die jüngsten Winkler Carnevalisten, am vergangenen Sonntag knapp 200 Senioren in der Brentanoscheune begeisterten. Die kostenlose Kappensitzung mit Höhepunkten aus der großen Sitzung und der bevorstehenden Kindersitzung hat seit genau 45 Jahren beim CVW Tradition. Und so unterhielten auch am ver­gangenen Sonntag wieder über 100 kleine und große Narren im Alter von drei bis 60 Jahren die Senioren mit einer bunten närrischen Schau, die um 14.11 Uhr begonnen hatte und erst um 18 Uhr zu Ende ging. Aus allen vier Stadtteilen waren auch in diesem Jahr wieder Gäste der Einladung des Winkeler Carnevalvereines zur traditionellen Seniorensitzung gefolgt.

Weiterlesen ...

CVW Narrenschiff war mit großer Show an Bord unterwegs

Auf närrische Fahrt gingen die rund 150 Gäste in der Winkeler Brentanoscheune am vergangenen Samstagabend bei der ersten Sitzung des Winkeler Carnevalvereines Narrhalla in dieser Kampagne: Die närrischste Winkeler Familie Immerheiser-Halbritter hatte an Bord ihres Narrenschiffs gebeten und war zusammen mit den Gästen auf einer herrlich schrägen Schifffahrt nach Köln getuckert, wo die „Eingeborenen" Alaaf statt Helau rufen und es Bier in Reagenzgläsern gibt. Was unterwegs an Bord alles so passierte, war Fastnacht vom Feinsten. Denn mit ihrer berühmt-berüchtigten Kokolores-Show schossen sie wieder mal den Vogel ab: Gut behütet von Kapitän Patrick Halbritter, der direkte Nachkomme des einstigen Kapitäns der Titanic und gut eingewiesen vom 1. Offizier Hannelore lmmerheiser bezogen die Gäste ihre Kabinen, in denen je nach Kategorie auch schon mal ein besonders neckisches Funkenmariechen (Dr. Norbert Halbritter) oder die leibhaftige Callas vun Winkel (Marion Halbritter) ihre Gäste in den Schlaf begleitete. Mit Fitnesstrainerin Nicole lmmerheiser wurde die Bewegung des Helau-Rufens und des Weinglas-Anhebens geübt und die beiden Matrosen Daniela lmmerheiser und Tanja Halbritter gaben wichtige „Sicherheitstipps". Der Knaller war dann das grandiose Can­can-Ballett der bordeigenen Mitternachtsshow bei der die Lachtränen im Publikum nur so flossen. Und natürlich durfte das legendäre „Allez Hopp" als Zugabe nicht fehlen.

Weiterlesen ...

Winkeler Carneval Verein schult seinen Fastnachtsnachwuchs bei Rhetorikseminaren

Marion Halbritter (links) mit ihren drei Schützlingen aus dem Rhetorikseminar: Paula, Jessica und Rosalie.	Foto: RMB/Heinz Margielsky
Marion Halbritter (links) mit ihren drei Schützlingen aus dem Rhetorikseminar: Paula, Jessica und Rosalie. Foto: RMB/Heinz Margielsky

WINKEL - Der Carneval Verein „Narrhalla“ Winkel (CVW) betreibt seit mehr als zehn Jahren eine gelungene Jugendarbeit: Nicht nur tänzerisch ist der Verein gut aufgestellt, sondern vor allem auch „in de‘ Bütt“. Und das kommt nicht von ungefähr.

Um einem Mangel an Rednernachwuchs vorzubeugen, hat der Verein vor zwölf Jahren ein Rhetorikseminar für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren eingeführt, das seit jeher sehr beliebt ist. „Wir haben viele Tanzdarbietungen bei unseren Veranstaltungen wie andere Vereine auch. Aber wir brauchen auch Redebeiträge“, sagt Marion Halbritter, Vereinsmitglied beim CVW. Deswegen unterstütze man die Jugend dabei, eigene Beiträge zu gestalten und dann auch vorzutragen.

Weiterlesen ...

Neuer CVW-Vorstand gewählt!

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde ein neuer CVW-Vorstand gewählt. 

Der dreiköpfige geschäftsführende Vorstand wird nun von Franz-Georg Eger, Danny Scheer und Norbert Halbritter gebildet. 

Dem fünfköpfigen Präsidium gehören Sitzungspräsident Markus Stoll, Vize-Sitzungspräsident Patrick Halbritter, Kanzler Michael Schäfer, Bobbe-Sitzungspräsidentin Anita Basting und Bobbe-Kanzlerin Eveline Werschnik an.

Die 1. Kassiererin Marion Halbritter, der 2. Kassierer Harald Immerheiser, die 1. Schriftführerin Michelle Greifenstein, der 2. Schriftführer Stefan Basting und die acht Beisitzer Mario Kirschke, Silvia Kirschke, Nils Carius, Adrian Schäfer, Chiara Denzer, Lisa Zimmer, Pauline Kirschke und Daniela Immerheiser komplettieren den insgesamt 20-köpfigen Vorstand.

Die 54 anwesenden Vereinsmitglieder dankten dem alten Vorstand für die geleistete Arbeit in den vergangenen drei Jahren, insbesondere Heiko Hoffmann, Björn Sommer und Dirk Schredelseker, die dem neuen Vorstand nicht mehr angehören.

Grandiose Damensitzung der Winkeler Bobbe

Männerballett, Showballett und herrliche Büttenvorträge waren Trumpf bei der CVW Bobbesitzung

Aus den Sitzungen des gastgebenden CVW, des Eltviller Carnevalverein, der Rauenthaler Reschhinkel, aus Hallgarten und aus Taunusstein setzte sich das Programm der diesjährigen Bobbesitzung zusammen, die bei mehr als 150 „Rheingauer Bobbe" für Furore sorgte. Gut gelaunt leitete Sitzungspräsidentin Anita Basting die „Bobbesitzung". Längst ist sie echter Kult und auch am Dienstag feierten die „Bobbe" in der Brentanoscheune mit geradezu überschäumendem Tem­perament, ausgelassener Stimmung und viel Kokolores mit ihren Gästen Fastnacht.

Über fünf Stunden tobte der Bär auf der Bühne, aber auch im Publikum. Bei fast jedem Musikstück standen die Bobbe auf und sangen, schunkelten und klatschten mit. Sitzungspräsidentin Anita Basting und die CVW­Garde zogen im neuen Outfit gemeinsam mit dem „Elferrat", der bei den Bobbe doppelt so viele Mitglieder zählt, ein. Basting ließ die Damen im Saal auf das gemeinsame Fastnachtsfeiern der Bobbe schwören. Diese „Vereidigung" ist nicht nur witzig, es ist auch beeindruckend, wenn fast 200 Frauen die Finger zum Eid heben und zum Beispiel „Diäten ab­ schwören" oder auf die „weiblichen Reize" schwören. Nicht fehlen durfte natürlich das Bobbelied, gesungen von Marion Halbritter.

Weiterlesen ...

Alte Kreschtscher und ein närrischer Trump beim CVW

Winkler Carnevalverein bewies mit großartiger Kappensitzung, dass Fassenacht die Welt regiert

Winkel. (sf) - Die Rheingauer Fastnacht ist das beste Mittel gegen den politischen Irrsinn der Welt. Egal ob Trump oder Erdogan, egal ob der heimische Magistrat oder innerstädtische Konkurrenz, in Wahrheit ist es die Fassenacht, die die Welt regiert, mal mehr oder weniger närrisch. Das konnten die Gäste der Kappensitzung des Winkler Carnevalvereins hautnah erleben: Die Winkeler Narren gestalteten ein fünfstündiges Programm voller Spaß, Witz, Humor und Kokolores und eben auch immer einem kleinen Funken Wahrheit.

Gleich zu Beginn ergriff Sitzungspräsident Markus Stoll das Wort und führte dann gut gelaunt durch den Abend. Stoll machte seine Sache wieder großartig, ihm liegt die Fassenacht einfach im Blut. Königliche Grüße richtete dann die CVW-Kinderprinzessin an ihre Untertanen: ,,Feiert die Fastnacht wie es Sitte und Brauch und liegt nicht zu Hause auf dem faulen Bauch", forderte Prinzessin Maria Stavridis, die erstmals in der CVW-Historie ohne Prinz inthronisiert worden war: Es hatte sich kein Junge gefunden, der dieses Amt übernehmen wollte. Doch Maria macht das nichts aus, schließlich hatte sie tatkräftige Hilfe ihrer kleinen Schwester Katharina, die unbedingt mit auf die Bühne wollte und kräftig ins Publikum winkte. Perfekt wurde es durch die CVW Kindergarde mit ihrem prachtvollen Gardetanz unter Leitung von Silke Thomas und Michaela Kühnhackl.

Weiterlesen ...

Kinder präsentierten große bunte Narrenschau

140 Nachwuchsnarren präsentierten in der Winkeler Narrhalla eine närrische Sitzung

Winkel. (sf) - ,,Helau, Helau, das ist unsere große bunte Narrenschau" so sangen die Kinder des Winkeler Car­nevalverein am vergangenen Sonntag bei der diesjährigen Kindersitzung des CVW. Rund 120 kleine Narren im Alter von zwei bis 18 Jahren feierten in der närrisch geschmückten Brentano­scheune über vier Stunden lang mit einer tollen Prunksitzung voller närrischer Höhepunkte „ihre Fastnacht". ,,Wir können feiern wie die Großen" bewies der närrische Nachwuchs mit dieser bunten Schau. Und nicht nur auf 'der Bühne galt es engagierte Jugend zu beobachten: Seit zwei Jahren zeichnet sich ein ganz neues, blutjun­ges Team für die Kindersitzung ver­antwortlich. ,,Wir sind wirklich stolz auf unseren Nachwuchs", erklärte der rührige CVW-Vorsitzende Dietmar Schneider, der sich als Leiter der Kindersitzung seit 28 Jahren um den närrischen Nachwuchs mehr als nur bemüht. ,, 1988 fand die erste Kindersit­zung im „Goldenen Anker" statt, seit­dem waren fast 4000 Kinder aktiv mit dabei", erklärte Schneider, der sich seit der Gründung gemeinsam einem großen Helferteam von Betreuern, Trainern, Regie und Eltern jahrzehntelang verantwortlich zeigte. Mit dem gleichen Engagement und großen Organisationstalent ist jetzt das neue Team am Ruder: Dem gehören zum einen die, beiden gewitzten Sitzungs­präsidentinnen Anna Muno und Pauli­ne Battis an, die am Sonntag in bester Laune fröhlich durch den Nachmittag führten. Außerdem führt der 19-jährige Johann Muno nun Regie bei der Sitzung und erhält dabei tatkräftige Unterstützung von der gleichaltrigen Freunden Adrian Schäfer und Pauline Kirschke und ihrem Bruder Emil. Na­türlich war Dietmar Schneider auch weiter helfend im Hintergrund und stand dem jungen Team mit Rat und Tat weiterhin zur Seite.

Weiterlesen ...