Carneval Verein -Narrhalla- Winkel/Rheingau 1924 e.V.
04 | 07 | 2020
pixel

FDP Oestrich-Winkel übergibt Spende an Winkeler Carnevalverein

In Winkel findet der Fassenachtszug alle 5 Jahre statt. Er ist weit über die Grenzen unserer Stadt ein Begriff für Freude, Geselligkeit und Tradition, so die FDP Ortsvorsitzende Gertie Zielke-Neblett.Bei einer Ortsvorstandssitzung im vergangenen Jahr wurde beschlossen, mit einem Stand mit Glühwein, heißem Apfelsaft und Schmalzebrot am Fassenachtszug teilzunehmen. Der dann erwirtschaftete Gewinn sollte wieder wie in der Vergangenheit einem gemeinnützigen Zweck zufließen.

Die Wahl für die Spende 2020 fiel auf den Carnevalverein „Narrhalla“ Winkel 1924 e.V..Dieser Verein trägt dazu bei, Menschen Freude zu bereiten.  Fassenacht ist im Rheingau Tradition. Diese Tradition wird vom Carnevalverein „Narrhalla“ Winkel 1924 von Generation zu Generation weitergegeben.Die Ausrichtung der Fassenacht erfordert ein hohes Maß an Arbeit und finanziellem Aufwand für die Mitglieder des Vereins.Unsere Winkeler Fassenacht 2020, so waren sich Karl-Heinz Hamm, Hildegard Freimuth, Björn Sommer und Gertie Zielke-Neblett einig, war großartig organisiert und ein voller Erfolg.

Bedingt durch die aktuelle Lage war es uns jetzt erst möglich, dem Vorsitzenden Franz-Georg Eger und dem Sitzungspräsidenten Patrick Halbritter die FDP Spende zu überreichen.Bei allen an dem Übergabetermin Anwesenden war eines klar: Wir freuen uns auf die Kampagne 2021 und auf den nächsten Winkeler Fassenachtszug.

Weiterlesen: FDP Oestrich-Winkel übergibt Spende an Winkeler Carnevalverein

Die Rheingauer Volksbank unterstützt Winkeler Narren

Andreas Braun, von der Rheingauer Volksbank überreicht dem Vorsitzenden des Winkeler Carneval Verein „Narrhalla“, Franz Georg Eger einen Spendenscheck in Höhe 1111,11 € zur Unterstützung des Umzuges am 23.02.20.
Für den Verein ist dies eine willkommene Unterstützung zur Finanzierung des Umzuges.

Es wird immer 5 Jahre darauf hin gespart, dass man dieses einzigartige Erlebnis „Umzug in Winkel“ durchführen kann. Dies ist mit viel Eigenleistung aber auch durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren möglich.
Umso mehr freut es uns, dass uns die Volksbank mit so einem hohen Betrag unterstütz.
Der Winkler Umzug ist ja nicht nur in Winkel bekannt, sondern er lockt viele Besucher auch aus dem weiten Umfeld nach Winkel.

Weiterlesen: Die Rheingauer Volksbank unterstützt Winkeler Narren

Ganz Winkel stand närrisch Kopf

Jubiläumsumzug des CVW mit rund 100 Zugnummern war ein Höhepunkt der Rheingauer Fastnacht

Winkel. (sf) - Monatelang hatten die Winkeler Carnevalisten unter der Leitung von Zugmarschall Danny Scheer den Jubiläumsfastnachtszug in Winkel vorbereitet. Seit Sonntag ist klar: Alle Mühe und Arbeit haben sich gelohnt. Tausende Besucher bejubelten am vergangenen Sonntagnachmittag trotz des wenig narrenfreundlichen Wetters einen wunderschönen Fastnachtszug mit fast 100 tollen Zugnummern, die sich an Originalität, buntem Frohsinn und närrischer Ausgelassenheit übertrumpften. Gleich fünf Musikkapellen sorgten zwischen den einfallsreichen Motivwagen und Fußgruppen für Superstimmung und verführten die Gäste zum Tanzen auf den Straßen. Neben den heimischen Orchestern, der Oestricher Ehrengarde und der Rhythmusgruppe Sambalou, sorgten der Fanfarenzug Hundtstadt, der Musikzug der Feuerwehr Laufenselden und der Musikzug der Feuerwehr Mardorf für Superstimmung. Eine Augenweide waren die großen, kunstvoll gefertigten Motivwagen, die von überall her im Rheingau nach Winkel gekommen waren. Da gab es eine fahrende Windmühle mit beweglichen Flügeln und blondbezopften Meisjes, eine Alm mit lauter Heidis an Bord, 101 Dalmatiner, der Cowboy-Salon der Fietsch Kids, wiederbelebte Elvise der Hattenheimer Verschwisterung mit riesigem Kochtopf, der Fanclub Mainz 05 kam als Klimaverteidiger, die Riddesummer Woihexen fehlten nicht, der MCV mit der Mittelheimer Fähre und dem Oestricher Kran, die Bauarbeiter der Pfarrei Heilig Kreuz Geisenheim, die Rauenthaler Reschhinkel mit dem „Gelben vom Ei“, das Wikingerschiff des CMC Männerballett Royal und Harry Potter und seine Freunde vom Ambtskeller. Aus dem Geisenheimer Pflänzer kamen Aladin und die Sultane aus 1001 Nacht und ein 80er Jahre Manta. Ein Augenschmaus war das Schnorrer Cuvee mit seinem närri­schen Badetag und die Chaosweiber als Pink Ladies aus Hattenheim.

Weiterlesen: Ganz Winkel stand närrisch Kopf

Grandiose Premierensitzung der Winkeler Böbbscher

Männerballett, Showballett und herrliche Büttenvorträge waren Trumpf bei der neu-konzipierten CVW Damensitzung Winkel.

Es war eine mehr als gelungene Premiere: In diesem Jahr präsentierte sich die seit Jahren schon legendäre Damensitzung des CVW in Winkel mit neuem Konzept und jungem Elan, denn im CVW haben die Böbbscher das Kommando übernommen. Aus den Reihen der Bobbe selbst kam der Wunsch, die Damensitzung zu verjüngen. Das ist gelungen: Gut gelaunt und witzig leiteten die beiden neuen Sitzungspräsidentinnen Lena Furk und Katharina Fladung die vor 18 Jahren vom Winkeler Carnevalverein Narrhalla ins Leben gerufene „Bobbesitzung“. Längst ist die Frauensitzung echter Kult und auch am Dienstag feierten die neuen „Böbbscher“ in der Brentanoscheune mit geradezu überschäumendem Temperament, ausgelassener Stimmmung und viel Kokolores mit ihren Gästen aus dem gesamten Rheingau ihre Fastnacht. Aus den Sitzungen des gastgebenden CVW, der Rauenthaler Reschhinkel, des KCV Kiedrich, des Aulhausener Carnevalvereines, des Marienthaler Carnevalvereines und aus der Mainzer Fastnacht setzte sich das Programm dieser Premiere zusammen, das bei gut 200 „Rheingauer Böbbscher“ für Furore sorgte.

Weiterlesen: Grandiose Premierensitzung der Winkeler Böbbscher

Kinder präsentierten große bunte Narrenschau

Über 100 Nachwuchsnarren im Alter von zwei bis 21 Jahren präsentierten närrische Kappensitzung vom feinsten

„Helau, Helau, die Kinderfassenacht, das ist die allergrößte Schau“, so sangen die Kinder des Winkeler Carnevalvereins am vergangenen Sonntag bei der Kindersitzung des CVW. Über 100 kleine und große Narren im Alter von zwei bis 21 Jahren feierten in der närrisch geschmückten Brentanoscheune über vier Stunden lang mit einer tollen Prunksitzung voller närrischer Höhepunkte „ihre Fastnacht". „Wir können feiern wie die Großen“ bewies der närrische Nachwuchs mit dieser bunten Schau. Und nicht nur auf der Bühne gab es engagierte Jugend zu beobachten: Auch das junge Team, das sich seit einigen Jahren für die Kindersitzung verantwortlich zeigt machte seine Sache gut, die aufgeregten kleinen Flöhe und durchaus auch die Eltern der Bühnenstars „in Schach zu halten“. „Wir sind wirklich stolz auf unseren Nachwuchs“, erklärte der rührige CVW-Vorsitzende Dietmar Schneider, der sich als Leiter der Kindersitzung 28 Jahre um den närrischen Nachwuchs mehr als nur bemüht. „1988 fand die erste Kindersitzung im Goldenen Anker statt, seitdem waren über 5.000 Kinder aktiv mit dabei“, erklärte Scheider, der sich seit der Gründung gemeinsam mit einem großen Helferteam von Betreuern, Trainern, Regie und Eltern jahrzehntelang verantwortlich zeigte. Mit dem gleichen Engagement und großem Organisationstalent ist jetzt das neue Team am Ruder: Dem gehören zum einen die gerade mit dem Hessischen· Fastnachtsorden ausgezeichnete Anna Muno, ihr Bruder Johann Muno, Adrian Schäfer und Pauline Kirschke an. Die jungen Winkeler Narren hatten dann auch ein buntes Feuerwerk an Narretei zusammengestellt, das nicht nur die stolzen Eltern und Großeltern im Saal restlos begeisterte. Denn zu bieten hatte die CVW-Kindersitzung wieder einiges: Kleine Tänzer, junge Musiker, niedliche Sänger und hoffnungsvolle, brillante Redner präsentierten in dieser Narrenschau ihr Können und zeigten wieder einmal, dass beim CVW die Zukunft gesichert ist.

Weiterlesen: Kinder präsentierten große bunte Narrenschau

Narren begeisterten Senioren

CVW hatte zur Senioren-Fastnachtsitzung eingeladen

Die Tänzer der Dotzelgarde waren die jüngsten Winkler Carnevalisten, die am vergangenen Sonntag knapp 200 Senioren in der Brentanoscheune begeisterten. Die kostenlose Kappensitzung mit Höhepunkten aus der großen Sitzung und der bevorstehenden Kindersitzung hat seit vielen Jahren Tradition. Und so unterhielten wieder über 100 kleine und große Narren die Senioren mit einer bunten närrischen Schau. Aus allen Stadtteilen waren wieder Gäste der Einladung gefolgt. Als Ehrengäste waren Landrat Frank Kilian und Bürgermeister Kay Tenge da.

Stolz präsentierte Sitzungspräsident Patrick Halbritter die großen und kleinen Akteure des Vereines. Begrüßt wurden die Senioren auch vom Kinderprinzenpaar Jil König und Alexander Scheer und vom großen Prinzenpaar Tanja Halbritter und Johann Muno. Vor allem die Kinder und Jugendlichen der CVW Kindergarde, der Dotzelgarde, der Minigarde und der Nachwuchsgarde mit ihren fantasievollen Tänzen in prächtigen Kostümen zu fetziger Musik sorgten für Furore. Eifrig wurden die Kinder hinter der Bühne von ihren Trainerinnen, Betreuern und Müttern geschminkt und zum Teil bis zu drei Mal umgezogen.

Weiterlesen: Narren begeisterten Senioren

Prinzenpaare, Sitzungspräsidenten und närrische Märchen

Winkler Carnevalverein bewies mit großartiger Kappensitzung, dass Fassenacht die Welt regiert

Die Rheingauer Fastnacht ist das beste Mittel gegen den Politischen Irrsinn der Welt. Egal ob Trump oder Brexit, egal ob heimische Stadtdiener oder innerstädtische Konkurrenz, in Wahrheit ist es die Fassenacht, die die Welt regiert, mal mehr oder weniger närrisch. Das konnten  die Gäste der ersten Kappensitzung des Winkler Carnevalvereins NarrhalIa hautnah erleben: Die Winkeler Narren gestalteten ein fünfstündiges Programm voller Spaß, Witz, Humor und Kokolores und eben auch immer einem kleinen Funken Wahrheit.

Gleich zu Beginn ergriff der scheidende Sitzungspräsident Markus Stoll das Wort und verabschiedete sich ohne große Allüren nach neun Jahren im Amt. Er übergab seinen Bajazz symbolisch an Patrick Halbritter, der als neuer Sitzungspräsident überaus pfiffig und gut gelaunt durch den Abend und die Nacht führte. Jedoch nicht, ohne Markus Stoll für sein Engagement für den CVW zu danken. Neun Jahre lang machte Stoll seine Sache großartig, dem ehemaligen Kindersitzungspräsidenten, Kinderprinz, erwachsenen Prinz, Ehemann und Vater lag die Fassenacht einfach immer im Blut und riesiger Beifall des Publikums war ihm zum Abschluss der Ära Stoll gewiss.

Weiterlesen: Prinzenpaare, Sitzungspräsidenten und närrische Märchen

Hohe Auszeichnungen, Böbbscher und zwei Prinzenpaare

Winkeler Carnevalverein Narrhalla startete mit großem Programm in die Kampagne im 95. Vereinsjahr

Der Winkler Carneval­verein Narrhalla feiert in dieser Kam­pagne sein 95-jähriges Vereinsbeste­hen und schreibt jetzt schon Ge­schichte. Mit einem großen bunten Programm, vielen Ehrungen und Aus­zeichnungen, neuer Damensitzungs­riege und der feierlichen Inthronisie­rung zweier Prinzenpaare wurde die Narrensaison am vergangenen Frei­tagabend eröffnet. Auffällig war, wie viel Anteil der Winkeler Narrenclan lm­merheiser-Halbritter an diesem Nar­renspiel hat: Mit Dr. Norbert Halbritter als einem der drei Vorstandssprecher, Patrick Halbritter in den Startlöchern als neuem Sitzungspräsidenten und Moderator des Abends, Tanja Halbrit­ter als neuer großer Carnevals-Prin­zessin, Harald lmmerheiser als neu­em Ehrenmitglied, Hannelore Immerheiser, die für 50 Jahre Treue geehrt wurde, Daniela lmmerheiser als Gar­demädchen und Trainerin, Nicole lm­merheiser als Trainerin und schließlich Marion lmmerheiser als Trainerin und Bühnenaktive gestaltete die Familie den gesamten Abend mit.

Weiterlesen: Hohe Auszeichnungen, Böbbscher und zwei Prinzenpaare

Gelungener Radausflug des CVW nach Grolsheim

Die Radlergruppe des CVW traf sich am vergangenen Sonntagmorgen am Schiffsanleger der Familie Van der Lücht, um gemeinsam „uff die ebsch Seit“ nach Grolsheim zu radeln.
Die Fahrradroute war für groß und klein gut geeignet. Zahlreiche Zwischenstopps sorgten außerdem dafür, die Radler bei Kräften und guter Laune zu halten.
Am Ziel in Grolsheim angekommen kehrte man in das Gasthaus „Bärenhöhle“ ein (siehe Bild). Gut gestärkt ging es dann am Nachmittag zurück nach Winkel.

Partyteufel auf der Honigwiese

Winkeler Carnevalverein lud zum zweitägigen „Sommer Jam“ rund um die Jokusklause

„Es ist Sommer“ und „Des Roggd“ klang es am vergangenen Samstag aus hunderten Kehlen über die Waldäcker: Drei Generationen rockten auf der Honigwiese beim Open Air-Konzert der Partyband „Partyteufel“ ab, was die laue Sommernacht und die passenden Hits so hergaben. Ausgefeilte Show-Elemente, Dynamik, Feuer und die höllische Lust, jeden Zuhörer anzubrennen, der Funke war sofort übergesprungen: „Nur wenn die Band vor Leidenschaft brennt, fängt auch das Publikum Feuer! Das sind wir – Die Partyteufel“, so die Akteure des Abends.

In Scharen waren die Gäste auf die Honigwiese zum Carnvalverein Narhalla gekommen, um das Open Air-Konzert zu erleben und gemeinsam zu feiern. Die Gäste nutzten das angenehme Wetter aus und machten die Honigwiese zur Tanzbühne und feierten bis in die Morgenstunden. Damit war die Premiere des „Sommer-Jam“, das die neue Vorstandsriege des CVW auf Anregung der Mitglieder aus dem Männerballett und der Tanzgruppe „CVW-Tanzschläppcher“ konzipiert hatte, ein Riesenerfolg. „Die Idee war, etwas Neues mit einer im Rheingau unbekannten und trotzdem großartigen Band zu machen und vor allem auch jüngere Leute anzusprechen“, erklärten Danny Scheer, Dr. Norbert Halbritter und Franz Georg Eger vom Vorstandsteam. Auch als Vorfinanzierung des nächsten Fastnachtsumzugs in Winkel diente das Open-Air-Konzert mit den „Partyteufeln“. Und nicht nur das, auch an Andere wird gedacht: Ein Spendenscheck soll auf jeden Fall den Wiederaufbau des Ponyhof Ebental unterstützen.

Weiterlesen: Partyteufel auf der Honigwiese

Carnevalisten begrüßten Maiwanderer

CVW-Frühlingsfest rund um die Jokusklause war wieder ein Publikumsrenner

Viele Maiwandergruppen begrüßten die Winkeler Carnevalisten wieder einmal am Maifeiertag auf den gemütlichen Bänken an der CVW-Honigwiese rund um die Jokusklause auf dem Winkeler Waldacker, die dort den ersten Schluck Maibowle der Saison kosteten.

Vor 38 Jahren feierten die Winkeler Carnevalisten zum ersten Mal am Maifeiertag ein geselliges Frühlingsfest auf ihrem Vereinsgrundstück auf der Honigwiese am Winkeler Waldacker. Das Fest rund um die 1971 in Eigenarbeit aufgebaute Hütte war damals gleich zu Beginn ein Renner und man feierte sogar noch einmal am darauffolgenden Wochenende. Seitdem ist das CVW-Frühlingsfest jedes Jahr Anfang Mai ein Publikumsmagnet, egal ob die Sonne scheint oder ob es regnet. Und längst nicht nur unter den Winkeler Bürgern ist dieses Fest ein Geheimtipp. Viele Wandergruppen und Vereine, die sich am 1. Mai traditionell aufmachen, den Frühling in Wald und Flur zu begrüßen, haben beim CVW­Fest auf der Honigwiese ein festes Ziel, wo sie Rast machen und bei köstlicher Maibowle, Bier, Wein und hausgemachten Spezialitäten, die jedes Jahr ein besonderes „Schmankerl“ bieten, viele Freunde und Bekannte treffen und in lustigen Runden fröhlich feiern.

Weiterlesen: Carnevalisten begrüßten Maiwanderer

Grandiose Damensitzung der Winkeler Bobbe

Männerballett, Showballett und herrliche Büttenvorträge waren Trumpf bei der CVW Bobbesitzung

Aus den Sitzungen des gastgebenden CVW, der Rauenthaler Reschhinkel, aus Hallgarten und aus Taunusstein setzte sich das Pro-gramm der Bobbesitzung zusammen, das bei über 150 „Rheingauer Bobbe“ für Furore sorgte. Gut gelaunt und witzig leitete Sitzungspräsidentin Anita Basting zum 11. Mal die „Bobbesitzung“ und für das närrische Jubiläum bekam sie eine Ehrung vom CVW-Vorstand. längst ist die Frauensitzung echter Kult und auch am Dienstag feierten die „Bobbe“ in der Brentano-scheune mit überschäumendem Temperament, ausgelassener Stimmung und viel Kokolores mit ihren Gästen die Fastnacht.

Weiterlesen: Grandiose Damensitzung der Winkeler Bobbe

Schmetterlingstanz, Ghostbusters und Beach Boys

120 Nachwuchsnarren im Alter von zwei bis 18 Jahren präsentierten eine närrische Kappensitzung vom feinsten

„Helau, Helau, das ist unsere große bunte Narrenschau“ so sangen die Kinder des Winkeler Carnevalvereins am vergangenen Sonntag bei der diesjährigen Kindersitzung des CVW. Rund 120 kleine Narren im Alter von zwei bis 18 Jahren feierten in der närrisch geschmückten Brentanoscheune über vier Stunden lang mit einer tollen Prunksitzung voller närrischer Höhepunkte "ihre Fastnacht". „Wir können feiern wie die Großen“ bewies der närrische Nachwuchs mit dieser bunten Schau. An der Spitze zwei neue Sitzungspräsidentinnen, die ihre Sache super machten: Eva und Lena Krayer führten gut gelaunt und souverän durch die Kindersitzung und stellten auch gleich das Motto der diesjährigen Kindersitzung „Wenn der Indianer mit dem Cowboy lacht, feiern wir Kinder unsere Fassenacht“ und den dazu passenden Orden mit einem Cowboy und Indianer am Lagerfeuer, vor.

Weiterlesen: Schmetterlingstanz, Ghostbusters und Beach Boys

Narren begeisterten Senioren

CVW lud zur traditionellen Senioren-Fastnachtsitzung ein

Die kleinen Tänzer der Dotzelgarde waren die jüngsten Winkler Carnevalisten, die die knapp 200 Senioren in der Brentanoscheune begeisterten. Die kostenlose Kappensitzung mit Höhepunkten aus der großen Sitzung und der bevorstehenden Kindersitzung hat seit fast 50 Jahren beim CVW Tradition. Und so unterhielten mehr als 100 kleine und große Narren die Senioren mit einer närrischen Schau. Aus allen Stadtteilen waren Gäste der Einladung zur Seniorensitzung gefolgt.

Weiterlesen: Narren begeisterten Senioren

In Winkel seit Jahrzehnten schon - die Saalfastnacht hat Tradition

Winkler Carnevalverein punktete bei großartiger Kappensitzung mit vielen jungen Narren

In Winkel ist die Fastnacht jung geblieben und das, obwohl dem diesjährigen Motto entsprechend ,,In Winkel seit Jahrzehnten schon - die Saalfastnacht hat Tradition", dieser Fastnachtsspaß eigentlich schon sehr alt ist. Dass Tradition aber keinesfalls Stillstand bedeutet, das konnten die Gäste der ersten Kappensitzung des Winkler Carnevalvereins Narrhalla hautnah erleben: Die Winkeler Narren gestalteten ein fünfstündiges Programm voller Spaß, Witz, Humor und Kokolores und die Hälfte der Akteure auf der Bühne waren ganz junge Narren.

Weiterlesen: In Winkel seit Jahrzehnten schon - die Saalfastnacht hat Tradition

Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt hessische Tollitäten

Am Samstag war das Wiesbadener Schloss Biebrich ganz in der Hand der hessischen Narren. Mehr als 500 Repräsentanten des närrischen Brauchtums aus dem ganzen Land waren der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier gefolgt. Mit diesem traditionellen Empfang bedankten sich der Regierungschef und seine Frau Ursula bei rund 120 Prinzenpaaren, darunter auch 32 Kinderprinzenpaare, und ihrem Hofstaat für den großen ehrenamtlichen Einsatz aller hessischen Fastnachter. Sie alle sind Mitglieder örtlicher Vereine, die der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval oder dem Karnevalverband Kurhessen angehören.

Weiterlesen: Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt hessische Tollitäten

Chanteuse bomastique ist jetzt Ehrenmitglied

Winkeler Carnevalisten eröffneten Fastnachtskampagne mit buntem Frühschoppen / Ehrungen und Inthronisierung

„Prinz Tom 1., Gebieter über Dur und Moll und Wellen und Wogen, edler Herrscher des taktvollen Schrittes zu Winkelorum und Prinzessin Regina 1. , adlig getaufte Regentin alter Pedale und rollenden Untersätzen, edle Jungfer im Reich von Winkel-Ost zu Vinicella“, so lautet der offizielle Titel des neuen Winkeler Kinderfastnachtsprinzenpaars, das seit vergangenen Sonntag das närrische Volk in Winkel regiert. Im Rahmen eines programmreichen Frühschoppens in der Brentanoscheune hatten sich Tom Schlenther und Regina Steinmetz als neue Regenten vorgestellt und ihre närrischen Insignien in Besitz genommen. Mit ihnen als Regenten geht der CVW in die neue Kampagne. Ein Vor-geschmack auf das, was die Zuschau-er dann erwartet gab es bereits am Sonntag.

Weiterlesen: Chanteuse bomastique ist jetzt Ehrenmitglied

CVW Halloweenparty

Dicke weiße Spinnweben mit einer riesigen, haarigen Spinne darin rankten sich um die Fenster der Berlbud am vergangenen Freitagabend. Unter den zahlreiche Gästen tummelten sich dann auch viele Vampire, Hexen, Geister, Zombies und Mumien. Zum ersten Mal hatte der Carnevalverein Narrhalla Winkel eine Halloween-party in seinem Vereinshaus im Winkeler Engerweg veranstaltet und landete damit auch einen guten Erfolg.

Weiterlesen: CVW Halloweenparty

Hochzeitsdinner mit dem Geist von Schloss Vollrads

Carnevalverein Narhalla Winkel lud zur kulinarischen Dinner-Show „Die unvergessene Hochzeit"

Über 60 „Hochzeitsgäste" hatten sich, ,,in Schale geworfen", am vergangenen Samstagabend im Vereinshaus des Winkeler Carnevalvereines Narrhalla zum großen Festdiner eingefunden und das Gespenst von Schloss Vollrads (mit spürbarer Spielfreude von der legendären Winkeler Urfastnachterin Marion Halbritter gespielt) begrüßte die Hochzeitsgäste höchstpersönlich im „Ballsaal" des Schlosses, in den sich die Berlbud an diesem Abend verwandelt hatte. Im festlichen Kerzenschein erlebten die Gäste der ersten kulinarischen Diner-Show des CVW einen ereignisreichen Abend, bei dem sie selbst Teil einer spannenden Geschichte rund um einen geheimnisvollen Mord wurden. Seit Jahren schon habe sie die Idee gehabt, mal ein Drehbuch für eine verzwickte Mordgeschichte zu schreiben, die im Rahmen eines Abendessen vor und mit dem Publikum aufgeklärt wird, erzählt Ideengeberin Marion Halbritter, wie es zu der besonderen Premiere am vergangenen Samstag kam. Und wie in der legendären Winkeler Fastnachtsfamilie lmmerheiser-Halbritter so üblich, ging das Ganze natürlich nicht bierernst, sondern mit ganz viel Humor und hohem Unterhaltungswert vonstatten. Weil die Winkeler das wissen und die bekannte Professionalität der Fastnachter kennen, war es nicht verwunderlich, dass die erste Diner-Show auf so großes Interesse stieß.

Weiterlesen: Hochzeitsdinner mit dem Geist von Schloss Vollrads

Mit Cola-Rakete den Mai begrüßt

CVW feierte auf der Honigwiese rund um die Jokusklause zwei Tage lang den Frühling

"So und jetzt muss der Papa mal ran und hier kräftig die Luftpumpe betätigten, forderte Harald lmmerheiser die umstehenden Eltern auf, als er mit den Kindern auf der Honigwiese des CVW am Waldacker sein legendäres Wasser-Raketen-Experiment vorbereitete. Tatsächlich gab der Vater alles und ließ die mit Wasser gefüllte Flasche durch den Luftdruck so hochfliegen, dass nicht nur die Kinder jubelten, auch alle Festgäste rund um die Jokusklause staunten über die „Rakete fast bis zum Mond".

Riesigen Spaß hatten große und klei­ne Leute wieder beim traditionellen Frühlingsfest des Winkeler Carneval­vereines Nahrhalla. Zwei Tage lang feierte der CVW mit vielen Gäste von nah und fern auf der lauschigen Ho­nigwiese den Frühling und die kalten Temperaturen waren dabei kein The­ma. Dafür schien schon am Sonntag die schönste Frühlingssonne für feier­freudige Carnevalisten und die Wandergruppen, und gegen die Kälte gab es gute Kleidung. "Ideales Wander­ und Trinkwetter", kommentierte eine Wandergruppe aus Geisenheim, die seit Jahren am 1. Mai zum CVW kommt und vor allem von der köstlichen Maibowle der Winkeler Narren schwärmte.

Weiterlesen: Mit Cola-Rakete den Mai begrüßt

pixel