Alle Jahre wieder…

Erstellt: Samstag, 20. Dezember 2008 15:27
Geschrieben von Dietmar Schneider
Alle Jahre wieder…….
so heißt nicht nur ein bekanntes Weihnachtslied, nein – „Alle Jahre wieder“ zum 3. Adventsonntag nimmt der CVW am Weihnachtsmarkt an der Brentanoscheune in Winkel teil. Ab dem ersten Markt 2003 bietet der CVW gegrillte Brat- und Rindswürste und die besondere Wildbratwurst (mit Wildschwein und Rehfleischanteilen) sowie verschiedenen Wildwurstsorten in Dosen an. Seit 2006 können die Gäste auch Waffeln der CVW- Garde genießen.
Am Samstag war leider das diesjährige Wetter feucht und kalt, sodass die Gästeschar kein langes Durchstehvermögen wie in den Vorjahren hatte und ab 19:15 Uhr der Vorplatz der Brentanoscheune sich sichtlich lehrte. Ganz im Gegensatz hierzu war das Wetter am Sonntag tlw. mit Sonnenstrahlen und einer angenehm empfundenen trocknen Kälte und die Gäste verharrten bis nach 20:00 Uhr.
Der Weihnachtsmarkt an der Brentanoscheune hat seinen eigenen Reiz. Er zeichnet sich besonders dadurch aus, dass in der Scheune das künstlerisch handwerkliche Angebot zu finden ist (vielfältig und immer wieder überraschend) und der Außenbereich überwiegend dem kulinarischen Angebot vorbehalten ist. Natürlich sind das Lagerfeuer und das Kinderkarussell der Anziehungspunkt der jüngeren Gäste und die Besucher erfreuen sich auch besonders am Weihnachtskonzert der Blaskapelle vor dem Weihnachtsbaum vor der Scheune.
Das von vielen ortsansässigen Vereinen mitgetragene vielseitige musikalische Weihnachtsprogramm auf der Innenbühne der Scheune rundet den besonderen Reiz dieses kleingliedrigen Weihnachtsmarktes ab. Viele Besucher haben sich über diesen Weihnachtsmarkt gefreut und finden ihn in dieser Form ansprechend. Er ist wohl eine feste Größe im Geschehen rund um die Winkler Brentanoscheune.
Kritisch muss man aber anmerken, dass das Angebot an Ständen erstmals rückläufig war und die Stromversorgung für die Standbetreiber auch nach 6 Jahren immer noch nicht eine permanente Sicherheit hat. Für beides zeichnet sich für die Verantwortlichen ein dringend erforderlicher Handlungsbedarf ab.