Carneval Verein -Narrhalla- Winkel/Rheingau 1924 e.V.
23 | 01 | 2021
pixel

Kokolores

Arbeitssuche eines Fegers

Eine Bildergeschichte

Arbeitssuche eines Fegers 1Chef Arbeitssuche eines Fegers 2 Durch die Mitte Arbeitssuche eines Fegers 3Entlassung

Seit gestern bin ich arbeitslos.
Jetzt werden meine Sorgen groß.
Das Arbeitsamt will mich betreuen.

Arbeitssuche eines Fegers 4Demut vor dem hohen Amt!

Dort wird man sich auf mich schon freuen.
Dort im Büro saß eine Dame,
die fragte erst nach mir und Name.

Arbeitssuche eines Fegers 5Die Dame vom AA.

Ich heiße seit Geburt nur Schmitt.
und bringe sonst keinen Namen mit.
Gerufen werde ich mit Hans.
Nicht mit Hugo, oder Franz.
Mein Vater aber der hieß Gerd.
Mit einem T ist es verkehrt.
Schmitt hat er sich auch genannt.
Somit bin ich mit ihm verwandt.


Arbeitsvermittlerin: Herr Schmitt ist hier nicht relevant.
Ich habe ihn auch nie gekannt.
Haben sie den Ausweis da?
Das wäre schon Mal wunderbar.

Arbeitssuche eines Fegers 6

Ich: Des Vaters Ausweis hab ich nicht.
Doch ähnlich sind wir im Gesicht.
Mein Vater sieht so aus wie ich.
Auch ohne Ausweis kenn ich mich.

Arbeitssuche eines Fegers 7Herr Schmitt der ältere.

Arbeitsvermittlerin: Herr Schmitt mit Hans das sind doch sie.
Ich gebe mir hier reichlich Müh,
ihre Logik zu erahnen.
Doch muss ich sie ernsthaft ermahnen,
nur die Wahrheit auszusagen.
Sonst müssen sie die Folgen tragen.


Arbeitssuche eines Fegers 8 Am Boden zerstört!

Ich: Mein Leistenbruch der quält mich sehr,
darum komme ich hier her.
Weil ich Nichts mehr tragen kann,
fing somit mein Ärger an.
Verantwortung die soll ich tragen,
tat mein Chef erst neulich sagen.
Mit meinem Bruch kann ich kaum stehen.
Darum musste ich ja gehen.


Arbeitsvermittlerin: Herr Schmitt, auf Grund der Daten,
kann ich wirklich nicht erraten,
was haben sie zuletzt getan?
Was fange ich mit ihnen an?

Arbeitssuche eines Fegers 9

Ich: Zuletzt, Moment ich überlege,
Für und Wider dazu wäge,
was machte ich zuletzt?
Ich habe mich gesetzt.
Vorher stand ich einfach hier.
Davor ging ich durch die Tür.
Genau, wer hätte das gedacht,

das habe ich zuletzt gemacht.

Arbeitssuche eines Fegers 10Ich armer Tropf Arbeitssuche eines Fegers 11So ist es besser

Arbeitsvermittlerin: Herr Schmitt, ich will die Arbeitsstätte wissen,
wo dort kein Mensch sie wird vermissen.
Waren sie dort angestellt?
Gab es Lohn und wieviel Geld?

Ich: Angestellt nur die Kollegen.
Ich sollte nur die Flure fegen.
Angestellt tat ich mich richtig.
Das Fegen war mir da schon wichtig.
Ich benutzte einen Besen.
Das war mein Wirken schon gewesen.

Arbeitssuche eines Fegers 12 Pause


Arbeitsvermittlerin: Herr Schmitt was taten sie dort weiter?
Ihr Tagespensum war wohl breiter?
Waren sie dort Hausarbeiter?
Und somit doch etwas gescheiter?

Arbeitssuche eines Fegers 13Werksvertretung


Ich: Oft hab ich den Chef vertreten
Obwohl er mich nicht hat gebeten.
Sein holdes Weib erbat mein Können.
Einzelnes will ich nicht nennen.
Sie war beglückt von meinen Taten.
Sie wird vergebens auf mich warten.

Arbeitssuche eines Fegers 14Der gehörnte Chef


Arbeitsvermittlerin: Herr Schmit, beruflich ist das ohne Wert.

Arbeitssuche eines Fegers 15Gekonnt, ist gekonnt!


Ich: Niemand hat sich je beschwert.

Arbeitssuche eines Fegers 16Ich will sie nicht mehr sehen und hören!


Arbeitsvermittlerin: Herr Schmitt, welche Firma will sie haben?
Es fehlen ihnen Können, Gaben.
Nur den Besen zu benutzen,
um damit den Flur zu putzen,
lassen ihre Chancen schwinden.
Da werde ich für sie nichts finden.

Arbeitssuche eines Fegers 17Zu neuen Ufern


Ich: Was soll ich tun, was soll ich machen?
Ich verstehe manche Sachen,
besser als der Chef es brachte.
Darum ich im Stillen dachte,
ich könnte jetzt Vertreter werden.
Es gibt so viele Chef`s auf Erden.

Arbeitssuche eines Fegers 18WerbeabteilungArbeitssuche eines Fegers 19

So kam es wie es kommen musst.
Ich wurd Vertreter für die Lust.
Auch im Amt wo ich gewesen,
benutze ich nun meinen Besen.

Arbeitssuche eines Fegers 20Arbeitssuche eines Fegers 21Arbeitssuche eines Fegers 22

Nun die Moral der Arbeitswut.
Diese Arbeit tut mir gut.
Bis in alle Ewigkeit,
lieb ich jetzt meine Tätigkeit.

Arbeitssuche eines Fegers 23Arbeitssuche eines Fegers 24Arbeitssuche eines Fegers 25

Betriebsunfall!

 

pixel

Vierfarbbunte Farbenpracht