Carneval Verein -Narrhalla- Winkel/Rheingau 1924 e.V.
10 | 12 | 2022
pixel

Flotter Dreier auf den Honigwiesen

Winkeler Carnevalisten feierten Maifest an der Jokusklause mit großem Programm, Live-Konzert und Ehrungen

Winkel. (sf) - Wenn der Mai sich ansagt und die Bäume ausschlagen, dann laden die Winkeler Carnevalisten rund um ihre Jokusklause auf die Honigwiesen ein und die Leute kommen zum Feiern, ganz egal, wie das Wetter ist. Erst recht, wenn man zwei Jahre lang wegen der Pandemie nicht feiern konnte. Deshalb war am vergangenen Wochenende Riesengaudi auf dem Grundstück des CVW am Waldacker angesagt. Das begann schon am Samstagabend mit drei musikalischen Stargästen aus Bayern: Die Band „Flottn3er" machte hier ihrem Ruf als ultimative Party-Starter alle Ehre.


Franz-Georg Eger hatte die Band nach Winkel geholt und damit für eine Punktlandung gesorgt: die Gäste erlebten eine Party, die selbst auf Mallorca ihresgleichen sucht und die kühlen Temperaturen gleich um einige Grad ansteigen ließ. Jede Menge Spaß und Stimmung waren angesagt: Gaudi, schunkeln und auf den Bänken tanzen. Die drei Jungs aus Bayern verstehen ihr Handwerk und mischten die Rheingauer Carnevalisten in der Walpurgisnacht so richtig auf. Von echter Volksmusik bis hin zu den Wies'n-Hits, Party- und Ballermann-Kultschlager, aber auch die Rockklassiker, bei denen jeder mitsingen konnte, gab es auf die Ohren. Authentisch und echt präsentierte sich der „Flotte Dreier" auf den Honigwiesen.

Nach der langen ersten Nacht ging es dann am Sonntag mit echter Rheingauer Fastnacht auf den Honigwiesen zur Sache: weil ja zweimal in Folge keine Fastnachtssitzungen hatten stattfinden können, verlegte man das karnevalistische Programm diesmal einfach auf den 1. Mai und so gab es für die Gäste des ausgedehnten Frühschoppens auf der Honigwiese diesmal nicht nur Wein, Bier, Maibowle und leckere Köstlichkeiten aus der CVW-Grillstation sowie köstliche selbstgebackene Kuchen und frischen Kaffee aus der Kaffeebude der CVW­Böbbscher: auch ein richtig großes Programm mit Tanzdarbietungen, Büttenvorträgen und vor allem auch gespielten Sketchen und Witzen der Jungnarren aus den berühmten Rhetorik-Seminaren des CVW wurden dargeboten. Den Anfang machten Franz-Georg Eger und Danny Scheer vom CVW-Vorstand und Sitzungspräsident Patrick Halbritter, die die Gäste begrüßten und auch den Musiker des Frühschoppens, Manfred Krombach vom Soundexpress Köln vorstellten.

Dann ließ die süße Dotzelgarde es krachen und eröffnete den närrischen Reigen, den die Gruppe ,,Block 1" des Rhetorikseminar mit Joshua Lappas, Lynn Derstroff, Julia Schlenther und Marc Görlich unter der Leitung der Trainerinnen Manuela Sahm und Tanja Halbritter fortsetzten. Es folgten der Block 2 der Trainerinnen Marion und Patrick Halbritter mit Lynn Derstroff, Romy Nebenführ und Victoria Steinmetz. Unter der Leitung von Kerstin Brudy und Anna Krummeich präsentierte sich schließlich auch der Block 3 des Rhetorikseminares mit Adriana Götz, Tom Schlenther, Paula Firle, Rosalie Barske und Regina Steinmetz.

Einen echten Augenschmaus servierte auch die Kindergarde unter der Leitung von Manuela Sahm und Tanja Halbritter. Fiona Ankenbrand, Lynn Derstroff, Victoria Steinmetz, Julia Schlenther, Alijah Reinhard, Romy Nebenführ und Mara Ankenbrand bekamen dafür viel Beifall. Das Maifest war diesmal auch der Rahmen für die Ehrung treuer und verdienter Mitglieder: für 40 Jahre wurde der langjährige und verdiente ehemalige Vorsitzende Dietmar Schneider, für 25 Jahre wurde der aktuelle Sitzungspräsident Patrick Halbritter, Daniela Herke, Ellen Knorr, Theresia Fiedler und Ursel Christ geehrt. Außerdem wurde Matthias Böhm zum Ehrenmitglied ernannt und ist jetzt „Ehren-Schobbedänzer". Und auch das neue Kinderprinzenpaar konnte von Anna Muno, die sich mit vielen ehrenamtlichen Helfern für die CVW-Kindersitzung verantwortlich zeigt, vorgestellt werden: Victoria Steinmetz und Joshua Lappas regieren jetzt das Narrenvolk in Winkel. Eingerahmt war die Inthronisierung des neuen CVW-Kinderprinzenpaares von wunderschönen Tanzaufführungen: Tanzmariechen Alijah Reinhard beeindruckte mit akrobatischen Darbietungen und die Jungsgarde mit Jannis Schauties, Joshua Lappas, Maxi Fiedler, Benjamin Koriller und Ruben Sender unter der Leitung von Trainerin Beate de Paoli­Böhm setzten dem närrischen Programm noch die abschließende Krone auf. So war es schnell Nachmittag geworden und viele Wanderfreunde feierten noch nach den Schlussworten von Sitzungspräsident Patrick Halbritter in geselliger Runde. „Das Frühlingsfest ist bei uns eine feste Tradition: egal wie das Wetter ist, hier wandern wir an jedem 1. Mai hin", erklärte zum Bespiel eine muntere Wandergruppe aus Hallgarten, die sich am Sonntagmorgen schon recht früh auf den Honigwiesen am Waldacker beim Winkeler Carnevalverein eingefunden hatte. Wie die wetterfest gekleideten Wanderer hatten sich viele nicht vom kühlen Wetter den Spaß vermiesen lassen. Und mit Auftritt der aktiven Narren des CVW wurde das Wetter dann auch immer besser, so dass ab Mittag fast kein Platz mehr frei blieb auf der aussichtsreichen Wiese vor der „Jokusklause", dem kleinen Vereinshaus der CVWler auf der Honigwiese.

Die bayerische Band „Flottn3er" machte auf den Honigwiesen ihrem Ruf als ultimative Party-Starter alle Ehre.
Beim CVW-Frühlingsfest gab es ein großes karnevalistisches Programm.
Matthias Böhm wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Vor allem die CVW Jungstars präsentierten sich beim Narrenreigen auf den Honigwiesen.
Das Kinderprinzenpaar wurde auf den Honigwiesen inthronisiert.
Jede Menge Spaß und Stimmung waren angesagt: Gaudi, schunkeln und auf den Bänken tanzen.
pixel