Seit 1973 CVW- Seniorensitzungen

Der CVW veranstaltete erstmals am 11.02.1973 im Umbau Merscheid seine erste Seniorensitzung ab 15:11 Uhr.

Sie ist eine traditionelle Einrichtung des CVW seit dieser Zeit in ununterbrochener Folge. Nur in der durch den Irakkrieg abgesagten Kampagne am 10.02.1991 fand sie nicht statt.

Die Seniorensitzung unterliegt einem ständigen Wandel

Waren die ersten Seniorensitzungen ein Ausschnitt der Prunk- und Fremdensitzungen des CVW, so konnten viele Seniorinnen und Senioren am 14.02.1988 ihre Enkelkinder beim CVW auf der Bühne sehen. Es traten erstmals einige Kinder aus dem Programm der 1. Kindersitzung vom 07.02. des Jahres auf. Ab 2004 waren dann auch Programmpunkte aus den Bobbesitzungen in der Seniorensitzung zu sehen.
Grundsätzlich gilt für die Seniorensitzung: sie ist ein QUERSCHNITT durch das reichhaltige  CVW- Programmangebot aus den Erwachsenen-, der Kinder und der Bobbesitzung und eine geeignete Plattform für junge Nachwuchsrednerinnen und Redner für einen Auftritt vor Erwachsenen.
Ihr Zuschaueranteil liegt im langjährigen Durchschnitt bei etwas über 200 Besuchern, in den letzten Jahrzehnten besonders gesteuert durch die Seniorenclubs aus unserer Stadt – dafür gilt unser besonderer Dank!. Nachdem Ende der 90iger Jahre in Oestrich der Altennachmittag wegfiel kommen zur Freude des CVW nun auch Senioren aus Hallgarten und Oestrich zur Altensitzung nach Winkel in Schorsch Egers Weinstadl.
Die CVW- Seniorensitzung ist somit das einzige närrische karnevalistische Angebot an einer Sitzung für alle älteren Mitbürger von Oestrich-Winkel immer am zweiten Sonntag vor dem Fastnachtsonntag bei freiem Eintritt.

Ja – das liebe Geld

Das dieses ehrenamtliche Engagement des CVW für die Senioren besonders gewürdigt werden sollte, bewegte in den siebziger Jahren Bürgermeister Klaus Frietsch dazu, die Finanzierung der Kapelle zur Sitzung und der Gema- Kosten zu übernehmen. Sein Nachfolger Heinz-Dieter Mielke führte diese Kostenübernahme weiter. Unter Bürgermeister Paul Weimann wurde diese Unterstützung durch die Stadt mit der Kampagne 2007/2008 eingestellt. Seit der Kampagne 2008/2009 übernehmen nun die Kosten der Kapelle und der Gema - dankenswerter Weise - die Fraktion der SPD aus Oestrich-Winkel, da sonst die weitere Durchführung der Seniorensitzung durch den CVW mehr als gefährdet war. Keine gesicherten Einnahmen – aber feste Kosten.

Zur Zukunft der Seniorensitzung

Im Kreise der Aktiven des CVW ist die Seniorensitzung eine feste Größe. Wir gestalten sie gerne und engagiert. Solange der rege Zuspruch durch unsere Gäste und die Unterstützung für die Nebenkosten sich im bisherigen Rahmen bewegen, sehe ich als Vorsitzender keinen weiteren Handlungsbedarf zur Änderung und es gilt weiterhin der alte Wahlspruch des CVW:

Mer freie uns! –
auch in dieser Kampagne, auf die Seniorensitzung mit allen älteren Mitmenschen aus Oestrich-Winkel und unsrer Umgebung.

Besuchen Sie unsere Seniorensitzung. Mer freie uns!