Zauberhafte Kindersitzung im 88. Jubiläumsjahr

Erstellt: Donnerstag, 16. Februar 2012 00:00
Geschrieben von Sabine Fladung - Rheingau Echo

CVW-Kindersitzung bot eine große bunte Narrenschau mit 140 Auftritten von Kindern und 27 Programmpunkten

„Helau, Helau. das ist unsere große bunte Narrenschau“ so sangen die Kinder des Winkeler Carnevalverein am vergangenen Sonntag bei der diesjährigen Kindersitzung des CVW. Mit 140 Auftritte von kleinen Narren im Alter von eineinhalb bis 17 Jahren und 27 Programmpunkten feierten die Kinder im Winkeler „Weinstadl Schorsch Eger" fast vier Stunden lang mit einer tollen Prunksitzung voller närrischer Höhepunkte „ihre Fastnacht“. „Wir können feiern wie die Großen“ bewies der närrische Nachwuchs mit dieser bunten Schau.

„Eine tolle Leistung im 88. Jubiläumsjahr unseres Vereins“, resümierte auch der engagierte CVW-Vorsitzende Dietmar Schneider, der sich als Leiter der Kindersitzung seit 24 Jahren um den närrischen Nachwuchs mehr als nur bemüht. 1988 fand die erste Kindersitzung im „Goldenen Anker“ statt, seitdem waren mehr als 3000 Kinder aktiv mit dabei. Gemeinsam mit einem großen Helferteam von Betreuern, Trainern, Regie und Eltern hatte Schneider wieder ein bunters Feuerwerk an Narretei zusammengestellt, das nicht nur die stolzen Eltern und Großeltern restlos begeisterte.

Zu bieten hatte die CVW-Kindersitzung wieder einiges: Kleine Tänzer, junge Musiker, niedliche Sänger und hoffnungsvolle, brillante Büttenredner präsentierten in dieser Narrenschau ihr Können und zeigten wieder einmal, das beim CVW die Zukunft gesichert ist.

Eröffnet wurde die bunte Narrenschau mit dem Einzug des Elferrats und des Prinzenpaares in Begleitung der Garde. Der letztes Jahr im Amt gekürte Sitzungspräsident Luca Brost, einst auch Kinderprinz beim CVW, hatte die Gäste wieder mit lässigem, coolem Charme und sprühendem Witz durch die Sitzung geführt. Und genauso gut machte auch sein neuer Partner Robert Fladung, der letztjährigen Kinderprinz, seine Sache. Der schlagfertige 1 4-Jährige war in die Fußstapfen seiner Schwester Katharina getreten, die langjährige CVW-Kindersitzungspräsidentin hatte den Bajazz an ihren jüngeren Bruder übergeben.

„8 x 11 beim CVW, da geht's heut rund, wir Kinder zaubern alles bunt" lautete das Motto der närrischen Schau, die das Prinzenpaar hoheitsvoll eröffnete. Seine Tollität Prinz Adrian I., Adrian Schäfer, närrischer Regent von Barthelmae, Edler Spross aus dem Quartier der Domherren und Kanzler und ihre Lieblichkeit Prinzessin Kerstin I., Kerstin Brudy, Jungfer aus den Häusern Klier und Brudy, edle Regentin aus dem Alten Brauhaus zu Winkelorum, empfahlen dem Publikum Fassenacht zu feiern, die Schule zu vergessen und es so richtig krachen zu lassen. Das CVW-Kinderprinzenpaar hatte außerdem die ehrenvolle Aufgabe übernommen, die Orden an diesem Nachmittag zu verleihen. Die ersten Ehrenzeichen durften dann auch gleich der Sitzungspräsident und der Elferrat entgegennehmen.

Zum Auftakt des bunten Geschehens auf der Bühne präsentierte dann die Kindergarde unter der Leitung der Trainerinnen Pala und Schmelzeisen einen temperamentvollen Marsch, für den Pauline Kirschke, Milana Rotar, Celine Monreal, Paulina Battis, Chiara Denzer, Mandy Weber und Anna Muno viel Beifall erhielten. Die Stimmung im Saal heizten dann die Winkeler Bachspatzen mit ihren lustigen Gesangsvorträgen ein. Jessica, Paula und Philip Firle, Lukas und Anna Krummeich, Paul und Anna Kühnhackl, Leandra Massmig und Sabina Dupljak stimmten begleitet von Franz Georg Eger am Keyboard ihre Kinderfastnachtshymne: .Heut is Kindersitzung, hier beim CVW, macht alle mit, dann wird's aach wunderschee!" an und alle Im Saal sangen kräftig mit. Ein ganz besonderer Höhepunkt der Kindersitzung war gleich zu Beginn der Auftritt des elfjährigen Emil Kirschke und seines Papas Mario, die als närrische Messdiener tüchtig aus dem Nähkästchen plauderten und mit ihren Berichten aus der Kirche den ganzen Saal zum Beben brachten. Mit viel Temperament fegten dann die Nachwuchsgarde mit den Tänzerinnen Jessica Freimuth, Tamina Holz, Lisa Zimmer, Daniela Immerheiser und Laura Witschonke über die Bühne. Die Garde, die später auch noch den tollen Showtanz „James Bond" vorführte, steht unter der Leitung von Nadine Sonntag, Celine Schneider und Nicole Immerheiser und wurde für ihre fetzigen Darbietungen natürlich vom Publikum mit viel Beifall belohnt.

Emil und Mario Kirschke  CVW-Nachwuchsgarde

Ein Stelldichein in der Bütt gab sich auch Ehrengast Stadtrat Michael Heil, der von seinem närrischen Club-Urlaub berichtete.

Ganz großartig war wieder mal der CVW-Nachwuchsstar Patrick Halbritter, der diesmal eine Lanze für die Lehrer brach: „Passt uns Kinner mol was nit, teile mer dass des Eltern mit. Wenn die dann zu de Lehrer laafe, dess iss die allergrößte Strafe. Statt im Lehrerzimmer sitze vor Mamas odder Papas schwitze unn sich rechtfertige sofort, warum mer Zoff mim Nachwuchs hot. Mit uns un in de heutig Zeit duhn mir die Lehrer wirklich leid"

PatrickHalbritter

Allerliebst war auch der Auftritt der Dotzelgarde, in der die jüngsten Aktiven des CVW tanzen. Mit einem temperamentvollen Mitmachlied von Roll Zukowsky mischten die kleinen „Dotzelsportler" das Publikum so richtig auf. Dafür wurden Joshua Lappas, Jannis Schaties, Romy Nebenführ, Victoria und Regina Steinmetz, Rebecca Kuch, Annika Seufert, Paula Firle, Leandra Klärner, Rosalie Barske, Nilena und Antonia Leydecker mit Riesenbeifall belohnt. Die Leitung lag hier bei Doris Steinheimer.

Wie es sich in der Schule so schläft, wenn die Lehrer nicht so laut schwätzen und dass man als Baby fast mit Oestrichern vertauscht werden kann, berichteten Katharina und Robert Fladung mit Mama Sabine im Schlepptau. Ihnen folgten dann eine Gruppe der Rethorikseminare, für die CVW weit über die Grenzen des Ortes hinaus bekannt ist. Alexander Zimmer, Pauline Kirschke, Anna Muno, Fioan Brost und Kerstin Brudy erzählten gemeinsam lustige Witze. Vor der Pause kamen dann alle im Saal noch mal zu Aktion, als Victzoria, Yannick und Pascal Bouffier alle zu einem Mit-Mach-Tanz bewegten und die Kinder im Saal sogar alle auf die Bühne holten.

Nach der Pause verblüffte dann ein Jungenballett, das Susanne Schäfer ins Leben gerufen hatte, das Publikum. Prinzessin Kerstin Brudy unterstützte Adrian Schäfer, Karsten Brudy und Johann Muno bei dem tollen Tanz mit Hebefiguren.

Mit einem lustigen Sketch über ein Krippenspiel war die zweite Rhetorikgruppe von Eveline Werschnik mit von der Partie. Emely Schneider, Paulina Battis, Julian Link, Emil Kirschke und Julia Zimmer begeisterten mit Ihren Narreteien das Publikum. Ein erstklassiges Debüt in der Bütt gab Alicia Simonelli, die in einer witzigen Büttenrede davon erzählte, wie es so ist. Wenn man als Kronprinzessin von einem neuen kleinen Bruder vom Thron geworfen wird.

Die Gesangsgruppe von Marion Halbritter und Corinna Stöhr brachte mit Ihrem Vortrag den ganzen Saal zum Schunkeln und dafür durften Leon Eckerich, Nataniel Gass, Mia Kahapka, Jil und Joy König, Lias Schönleber, Tim Stöhr und Lina Maria Stief viel Lob entgegen nehmen.
Ein echter Knaller war auch der Showtanz der Rauenthaler Rotznasen, die Gasttanzgruppe tanzte zu einem fetzigen Abba-Medley im Disco-Look der 8Oer Jahre.

CVW-Kindergesangsgruppe  Rauenthaler Rotznasen

Bevor man zur großen Verlosung, die traditionell zur CVW-Kindersitzung gehört, schritt, gab es noch das vor einigen Jahren eingeführte „Fastnachtexperiment“ „Winkel sucht den Superstar". Die Bühne wurde frei gemacht für Kinder aus dem Publikum, die mit einer Playbackshow oder einem Tanz selbst das Programm mitgestalten wollten. Wer dachte, es traut sich niemand wurde an dieser Stelle eines besseren belehrt. Gleich vier junge Tanz- und Gesangsgruppen waren der Aufforderung gefolgt, hatten ihre CDs mitgebracht und in Eigenarbeit ihren Auftritt vorbereitet. Dafür wurden Joy König, Jenniffer Blum, Katharina Freimuth, Johanna Hartenfeld, Lea ltzstein, Josephina Lega, Sophie Link, Lilli Mentzes, Julia Zimmer, Victoria Bouffier und Hanna Hoy als großartige Trude Herr nicht nur mit Beifall und einem Orden belohnt, sie bekamen auch einen Zauberwürfel als besonderes Geschenk. lnterviewt wurden die kleinen Stars von der neuen Moderatorin Anna Muno.
Dann gab es noch den lustigen „Wickie-Tanz" der kleinen Wikinger der Minigarde, für die Johanna Aulmann, Jessica Firle, Kirsten Glüsenkamp, Mia Kahabka, Leandra Massmig, Lis Schönleber, Erin Stöttinger und Paula Thomas und ihre Trainerinnen Susanne Schäfer und Silke Thomas viel Applaus bekamen.

Damit Immer noch nicht genug, gab es noch ein besonderes Highlight: Passend zum 200-jährigen Jubiläum des ersten Märchenbuches der Gebrüder Grimm präsenfierte Märchenoma Hannelore ein echtes Winkeler Märchen: Prinz Patrick suchte mit Hilfe des Zeremonienmeisters Norbert eine Prinzessin zum Heiraten. Auf einem Ball stellten sich Rapunzel von der Hallgaader Zang (Marion Halbritter) mit Ihrer lieblichen Stimme, das tanzbegeisterte Dornröschen aus dem Johannisberger Schloss (Daniela lmmerheiser), das weinkundige Rotkäppchen (Tanja Halbritter) und die süße Gretel (Harald lmmerheiser) vor. Doch der äußerst kritische und schlechtgelaunte Zauberspiegel von Schneewittchens Stiefmutter (Nicole lmmerheiser) ließ an keiner der „Damen" ein gutes Haar. Nicht mal ein herrlich komisches Menuett der Hofgesellschalt stimmte ihn gnädig. Und so begab sich Prinz Patrik lieber auf eine CVW-Kindersitzung, um hier eine Braut unter den hübschen Gardemädchen zu finden.

Wie Immer wurden dann zum Abschluss der Kindersitzung die glücklichen Gewinner der großen CVW-Verlosung ermittelt und natürlich nahmen nicht nur alle aktiven CVW-Kinder an der Ziehung teil, auch die Eintrittskarten galten als Lose, so das jeder eine Chance auf einen der vielen tollen Preise hatte. Schließlich beendete Sitzungspräsident Robert Fladung die bunte Narrenschau und rief zum Finale noch mal alle Kinder auf die Bühne, die an diesem Nachmittag für vier Stunden gute Laune gesorgt hatten.