Seniorensitzung 2009

Erstellt: Samstag, 14. Februar 2009 17:39

Hutschikutschischuschuwahubugulu und Kuma he

Winkeler Narren aus drei Generationen luden Senioren zu einer großen bunten Narrenshow ein

Winkel (sf) - "Hutschikutschischuschuwahubugulu" und "Kuma he" lauteten die, aus dem afrikanischen entlehnten, Tänze der jüngsten Winkler Carnevalisten, mit denen die Kinder der Dotzel- und der Zwergengarde knapp 200 Senioren begeisterten. Die kostenlose Kappensitzung mit Höhepunkten aus der großen Sitzung und der bevorstehenden Kindersitzung hat seit vielen Jahren beim CVW Tradition, Und so unterhielten wieder mehr als 100 Narren die Senioren mit einer bunten Schau, Aus allen Stadtteilen waren die Gäste der Einladung des Carnevalvereines gefolgt.

Stolz präsentierte Sitzungspräsident Tobias Jendreizeck die großen und kleinen Akteure des Vereines. Begrüßt wurden die Senioren auch vom Kinderprinzenpaar Nicola Mayer und Luca Brost.

Außerdem richteten der SPD-Vorsitzende Christof Zehler, die SPD-Fraktionsvorsitzende Christel Hoffmann und die Sprecherin des Seniorenclubs, Heidrun Weber, witzige Grußwörter aus der Bütt an die Senioren. Weber dankte dem CVW und seinen Aktiven für die kostenlose Ausrichtung der Seniorensitzung.
Zu den Nachwuchsstars in der Butt gehörten an diesem Nachmiittag Patrick und Tanja Halbritter mit Ihrem witzigen Vortrag über ihre Zukunftspläne als Milliardärsgattin oder als Langzeitschüler.
Robert, Katharina und Alexander Fladung hatten das alte Fastnachts lied von der Knoblochsworscht" wiederbelebt und besangen in neuen Reimen die Eltviller Dalben und den „SPD-Simpel" Schäfer-Gimbel.
Außerdem sorgten die Kinder und Jugendlichen von Kinder-, Dotzel-, Zwergen- und Nachwuchsgarde mit ihren phantasievollen Tänzen in prächtigen Kostümen zu fetziger Musik für Furore. Eifrig wurden die Kinder hinter der Bühne von ihren Trainerinnen, Betreuern und Mütter geschminkt und zum Teil bis zu drei Mal umgezogen. Wochenlang hatten sie geprobt, Tänze einstudiert und Büttenreden, die die Eltern gedichtet hatten, auswendig gelernt. Gerade vier Jahre alt waren die Jüngsten unter ihnen.
Ein tänzerischer Höhepunkt war der Auftritt des  Tanzmariechen, in dessen Rolle Markus Stoll geschlüpft war und der gekonnt über die Bühne wirbelte und die Senioren zu Lachtränen rührte.
In einer anderen Rolle zeigte sich der CVW-Vizepräsident später noch mit Heiko Hoffmann als wortgewaltige "Gassefeger". Stoll und Hoffmann hatten den Fußball und Bierkonsum zu ihren Themen gemacht. Und auch die "Altstars" des CVW fehlten ei der Seniorensitzung nicht Michael Schäfer präsentierte sich erstmals in seiner Rolle als neuer Kanzler mit einem Protokoll voll echter und närrischer Weisheiten, das zu den Höhepunkten der Sitzung 'gehörte. Magda Miltner kam als schnieke  Chefsekretärin, die "lieber einen Chef als gar keinen Ärger" in Kauf nahm und sich estens auskannte im Umgang mit "schwerarbeitenden". Männern.
Auf die Folter spannten Eveline Werschnik und Anita Basting in ihrem herrlich-komischen Zwiegespräch aIs altes Ehepaar. Mit einer Mimik, die für Lachtränen sorgte, forderte "Hubertine" ihren Mann "Heinrich" auf, „es" doch noch mal zu machen, so wie einst in der Jugend. Gespannt wartete das Publikum, als "Heinrich“ nachgab und alles lachte, als "es" nur ein kindliches Abklatschspiel war.
Als "Kleiner Seemann" brachte die "CVW-Margit Sponheimer" Theresia Fiedler den ganzen Saal mit Liedern von der Reeperbahn bis Madagaskar in Stimmung. Für Furore sorgte auch wieder die Familie Immerheiser-Halbritter, die da~ "Winkeler Supertalent" suchte und Kokolores pur mit Gastauftritten von der Supernanny über Wohnberaterin Tine Wittler und dem TV Schuldenberater bis hin zur "Callas vun Winkel" Marion Halbritter und dem "Derwisch" Harald Immerheiser bot.
Als dann zum Abschluss noch die rassigen Automechaniker des Männerballett auf die Bühne kamen und in Lederjacke und Sonnenbrille zur Musik des Musical Grease tanzten, waren auch die Senioren nicht mehr zu halten. Die Gäste waren von dem, was ihnen hier geboten wurde, hellauf begeistert und sparten nicht mit Beifall.