Vereinsportrait des Carneval Vereins Narrhalla Winkel e.V.1924

Erstellt: Montag, 12. Oktober 2009 16:53
Geschrieben von September 2009 - Handwerker - und Gewerbevereins Oestrich-Winkel e.V.

Der WinkeIer Carnevalverein ist nach dem zweiten Weltkrieg durch seine Wiederbegründung am 11.11.1949 als Carneval Verein Narrhalla Winkel e. V. und seiner Eintragung am 6. November 1956 in das Vereinsregister in Rüdesheim ein eingetragener Verein. Seine Ursprünge liegen im Rheinbankbund (Name stammt von einer Alleebank am Rhein unterhalb der Albansgasse), einer Gruppierung, die erstmals öffentlich in der Kampagne 1924/25 auftrat. In der Zeit von 1938 bis nach dem Krieg waren alle närrischen Aktivitäten eingestellt.

Der CVW kann somit 2009 auf 85 Jahre Vereinsgeschichte mit Höhen und Tiefen zurück schauen. Heute ist er ein Verein mit über 670 Mitgliedern und einer Vereinsarbeit mit Tradition und Herz. die die altbewährte Tradition der Winkler Fastnacht pflegt aber auch besonders sich der Jugendarbeit als Aufgabe verschrieben hat. Die Auszeichnung durch den Bund deutscher Karnevalvereine BdK für die erfolgreichste Jugendarbeit .mit dem 1. Preis unterstreicht dies.

 

8 Garden unterschiedlichsten Alters, 2 Kindergesangsgruppen und immer weit über 100 aktive Jugendliche bei den 22 CVW-Kindersitzungen bisher sowie die Rhetorikseminare für Kinder ab 10 Jahre sind nur beispielhafte Aufzählungen der diversen Angebote des CVW.

Seit 1950 organisiert der CVW in den 5 Jahresrhythmen große Fastnachtszüge durch unsere Stadt. Der nächste Zug wird am 14.2.2010 wieder erfolgen und die Stadtteile Winkel und Mittelheim am Fastnachtsonntag wieder zu einer närrischen Zug-Hochburg im Rheingau verwandeln. Nehmen Sie, werter Leser, doch auch aktiv daran teil. Denn unser altbewährter Wahlspruch heißt: "Mer freie uns!" - was soviel heißt:" Wir freuen uns!" auch auf ihre Teilnahme.

Fester Bestandteil des närrischen Angebots sind: 2 Fastnachtssitzungen für Erwachsene, 1 Senioren und 1 Kindersitzung sowie 1 Bobbesitzung als Damensitzung. Der Kindermaskenball und das närrische Treiben „uff de Gass" mit z. B. dem Bobbycar Rennen im Engerweg 5 an der Berlbud. Alle Aktiven begehen am Freitag nach Fasenacht traditionell den Schlappe Abend" mit einem mehrstündigen Programm der Aktiven über die abgelaufene Kampagne und ihren Highlights. Auch eine ununterbrochene CVW-Tradition seit 1954.

Ach ja Berlbud, dies heißt eigentlich Requisitenhalle. Sie ist unser Domizil am Engerweg 5. vereinsportrait_1vereinsportrait_2

Hier lagern wir alle erforderlichen Utensilien, die ein Verein so braucht zur Pflege des närrischen Brauchtums. Auch feiern wir dort das Gaudifest immer am letzten Wochenende im August mit einem-besonderen Motto. Seit-1984 in 5 verschiedenen Bauabschnitten ist diese vereinseigene Gebäudeanlage entstanden. Sie ist neben dem Waldackergelände mit der Jokusklause auf der Honigwiese (immer am I. Mai ist Wandertag zur CVW-Waldackerhütte) das Rückgrat des Vereinsgeschehens. Hier und beim Weihnachtsmarkt an der Brentanoscheune wird durch unzählige ehrenamtliche Vereinsmitglieder erwirtschaftet was für das närrische Treiben an Geld benötigt wird. Unsere Jugendarbeit unsere Sitzungen und unsere Züge sind mehrere Tausend Euro umfassende Maßnahmen, die wir so Dank Ihrer Unterstützung durch diverse Festbesuche, erst ermöglichen können.

Unser Vereinsleben beschränkt sich aber nicht nur auf die fünfte Jahreszeit. Nein, wir wollen ein Verein für die ganze Familie sein. Durch sehr moderate Jahresbeiträge (Erwachsene 8,- € und Jugendliche 4,- €) können alle Familienangehörigen Mitglied werden und bekommen- auch vom Vorstand und Präsidium im Laufe des Jahres unterschiedliche Angebot zur Mitarbeit angeboten.

Jeden Monat mindestens eine Aktivität ist die Vorgabe. Sei es durch eine Mehrtagesfahrt Wanderung, Fahrradtour oder Besichtigung besonderer Angebote, Jugendfreizeit Sommerstammtischen in verschiedensten Lokalitäten der Vereins mitglieder, wird das Angebot außerhalb der närrischen Zeit bereichert.

Wie bereits erwähnt ist das seit Jahren für Jugendliche angeboteneCVW-Rhetorikseminar in drei Bausteinen etwas Besonderes. Knapp 20 Jugendliche fahren für 3 Tage mit bis zu 8 Betreuerinnen und Betreuern auf eine Jugendherberge, um hier sich auf Bühnenauftritte mit freier Rede schulen zu lassen. Bisher eine wahre Freude, die Fortschritte und Erfolge der Teilnehmer zu beobachten. Körpersprache, Mimik und Handhabung der technischen Hilfsmittel sind neben dem Erlernen von Redeschreibtechniken Bestandteile des Seminars. Die jugendlichen Teilnehmer erfahren hier nicht nur etwas für die Pflege des Brauchtums, nein sie erlernen etwas für ihr ganzes Leben.

Dies ist die wichtigste Funktion unseres Vereinsansinnens. Wir wollen den Menschen etwas geben. Auf unseren Bühnen treten Menschen auf. die dies aus Spaß an der Freude und ohne jegliche Absicht des finanziellen Gewinns bewerkstelligen. Amateure, die ehrenamtlich aktiv sind. Deshalb ist dieses Engagement unter einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen und zu beurteilen. Unsere Gesellschaft hat eine Entwicklung genommen zur kritischen Stellungnahme. zum Hinterfragen aller Angelegenheiten bis hin zum Tenor:" Was bringt mir dies?"

Vereine sind wesentliche Stützen des gesellschaftlichen Miteinanders und seit Jahrzehnten auch ein Garant für unsere freiheitliche demokratische Staatsform. Junge Menschen lernen und erleben im Verein das Sozialverhalten in Gruppen und mit Menschen überhaupt. Sie gewinnen hier Lebenselemente, die sie sonst nicht erleben und kennen lernen können. Kommunikation in Wort und Tat sind tagtägliches Handwerk und wesentlicher Bestandteil des CVW-Vereinslebens. Das Angebot Verantwortung zu übernehmen, das Mitgestalten und Einbringen in die Gestaltungsformen des Vereinslebens und die Aktivitäten sind Merkmale eines intakten Vereines. Deshalb ist es für die Verantwortlichen des CVW gerade so wichtig, die Jugend in seine Vereinsarbeit aktiv mit einzubinden.

Wer Interesse hat kann sich gerne mit den Verantwortlichen des CVW in Verbindung setzten oder schauen sie im Internet nach: www.cvw-winkel.de Der CVW freut sich auf alle Unterstützungen zur Weiterführung der alten Winkler Fastnachtstraditionen. Wir fühlen uns diesen verpflichtet.