Erfolgreiche Premiere beim Winkeler Carnevalverein

Erstellt: Donnerstag, 01. Dezember 2011 00:00
Geschrieben von Sabine Fladung - Rheingau Echo

„Ein tolles närrisches und auch kulinarisches Programm wurde uns geboten, einfach Spitze“, so oder so ähnlich lautete die einhellige Meinung der rund 250 anwesenden Gäste im Vereinshaus des Showorchesters Rheingau-Mitte.

Anlässlich des närrischen Jubiläums „8 x 11 Jahre CVW“ hatte sich im Vorfeld der Vorstand entschlossen, eine närrische Weinprobe durchzuführen. So konnten am 26. November 2011 ein Sekt und 11 Weine von Oestrich-Winkler Weingütern sowie ein 6-gängiges Menü und ein entsprechendes Rahmenprogramm aus Vorträgen, Tanz und Musik präsentiert werden, welches wahrlich nicht mehr zu toppen scheint.

naerrische_weinprobe_1.jpg

„Die Spendenbereitschaft der angesprochenen Weingüter war überwältigend. Nahezu alle Winzer haben uns ihre Produkte kostenfrei überlassen. Auch das exzellente Menü konnte vom Weingut Allendorf in Winkel zu einem überaus moderaten Preis dargereicht werden. Anders hätten wir den Eintrittspreis von 22€ nicht realisieren können“, so der erste Vorsitzende des Vereins Dietmar Schneider sichtlich begeistert.

Schneider berichtet weiter, dass der Erfolg der Veranstaltung keinesfalls im Vorfeld feststand. „Eine Abendveranstaltung in dieser Form war für uns eine absolute Neuheit. Mit einer derartigen Resonanz hatte von uns niemand gerechnet, weshalb wir im Vorfeld lediglich mit 180 Teilnehmer geplant hatten.“ Schnell war allerdings klar, dass die Nachfrage doch um ein Vielfaches größer war, so musste der Saal maximal ausgelastet werden und mit knapp 250 Sitzplätzen voll bestuhlt werden. Eine organisatorische Meisterleistung, die Björn Sommer so manche unruhige Stunde bereitete.
Ein großes Dankeschön gebührt dem Showorchester Rheingau-Mitte, das ihr Vereinshaus zum närrischen Jubiläum der 8 x 11 Jahre des CVW gerne zur Verfügung gestellt hat. „Die schöne Räumlichkeit, gepaart mit den überaus geschmackvoll eingedeckten Tischen haben eine Stimmung und eine Atmosphäre aufkommen lassen, die einfach einzigartig war,“ beschrieb ein Gast den gelungenen Abend.

naerrische_weinprobe_2.jpg

Dass diese Veranstaltung so gelungen durchgeführt werden konnte, ist das Verdienst von vielen ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern, die im Vorfeld, aber auch am Abend selbst und im Nachgang der Veranstaltung wenig Ruhephasen, sondern viel Aufregung erfahren haben und großes Organisationstalent beweisen mussten.
Frau Christel Schönleber vom Weingut Fritz Allendorf hat wieder einmal unter Beweis gestellt, dass die Gesellschaft, die es zu versorgen gilt, gar nicht groß genug sein kann für sie und ihr Team. Die verschiedenen Menügänge wurden wunderbar angerichtet und die leeren Teller waren für sie das größte Lob.

Nicht zu Letzt muss natürlich den beiden Moderatoren des Abends, den Ehrenmitgliedern des CVW Herrmann Becker und Lothar Meckel, gedankt werden. Diese führten wie gewohnt mit einer fachlichen Souveränität und einem närrischen Witz durch den Abend, sodass den Zuschauern nicht wirklich Zeit zum Verschnaufen blieb.

naerrische_weinprobe_3.jpg

Den Abend eröffnete der Sitzungspräsident des CVW Markus Stoll und stellte die Weinprobe unter das Motto: „Zug um Zug für den Zug!“ in Anspielung auf die Absicht den Reinertrag dem Zug 2015 zufließen zu lassen. Die Winkler Weinprinzessin Franziska Heyn begrüßte die Gäste mit einer Rede und mehreren Drink Sprüchen. Im närrischen Programm des Abends wirkten die CVW-Nachwuchsgarde mit einem Gardetanz, Magda Miltner in der wundervollen Rolle der Winkler Herbstmuck, gesanglich traten Volker Allendorf und Hans-Jürgen Schreiber von den Mainzer Hofsängern auf und einer der Höhepunkte des Abends war unumwunden der Auftritt von Gabriele Elsner, die vielen unter dem Namen „Apollonia“ auch aus dem Fernsehen bekannt war. Sie bereicherte den Abend mit der Darstellung recht einfacher Sachverhalte des täglichen Lebens auf ihre gewohnt joviale Art und Weise. Das Publikum dankte es ihr mit tosendem Beifall und einem „Standing Ovation“.

naerrische_weinprobe_4.jpg

„Einfach alles hat gestimmt! Die Weine, das Essen, Programm und Räumlichkeit waren wie füreinander gemacht,“ schwärmte Björn Sommer, der im CVW für die Organisation mitverantwortlich zeichnete. So beteuert der zweite Vorsitzende des CVW Heinz Berning, dass diese Veranstaltung mit Sicherheit eine Wiederholung findet. „Schön wäre es, wenn diese Närrische Weinprobe ein fester Bestandteil in unserem Vereinsleben werden könnte, z. B.  immer am Samstag vor dem ersten Advent. Ich freue mich bereits jetzt auf nächstes Jahr“, so Berning abschließend.

Der Reinerlös dieser Weinprobe dient der Finanzierung des geplanten CVW-Fastnachtzugs am 15.02.2015.