19 | 02 | 2018

30 Jahre voller Freud-Fassenacht für kloone Leut

140 Nachwuchsnarren präsentierten in der Winkeler Norrhollo einen närrische Jubiläumssitzung vom feinsten

 "30 Jahre voller Freud-Fassenacht für Kloone Leut" so lautet das Motto der dieshjährigen CVW-Kampagne und so ist es auch auf dem großen Orden zu lesen, die die Kindersitzung der Winkeler Narren feierte in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. 1988 fand die erste Kindersitzung im goldenen Anker statt, seitdem waren fast 4500 Kinder aktiv mit dabei, erklärte Schneider, der sich seit der Gründung gemeinsam einem großen Helferteam von Betreuern, Trainern, Regie und Eltern jahrzehntelang ver­antwortlich zeigte und vor vier Jahren ein neues, junges Team eingearbeitet hat, das jetzt mit dem gleichen Engagement und großen Organisationstalent am Ruder ist. Dazu gehört zum einen die gewitzten Sitzungspräsidentinnen Anna Muno, die am Sonntag in bester Laune fröhlich durch die erste Hälfte des Nachmittags führte, aber auch gleichzeitig ihren Abschied gab. In der zweiten Häfte der Sitzung stellen sich die beiden neuen Kindersitzungspräsidentinnen Eva und Lena Krayer vor, die ihre
Premiere bestens bestanden. Hinter den Kulissen führte wieder der 21-jährige Johann Muno Regie bei der Sitzung und erhielt dabei tatkräftige Unterstützung von der gleichaltrigen Freunden Adrian Schäfer und Pauline Kirschke und ihrem Bruder Emil.

Die jungen Wmkeler Narren hatten dann auch ein buntes Feuerwerk an Narretei zusammengestellt hatte, das nicht nur die stolzen Eltern und Großeltern im Saal restlos begeisterte. Denn zu bieten hatte die CVW-Kindersitzung wieder einiges: Kleine Tänzer, junge Musiker, niedliche Sänger und hoffnungsvolle, brillante Redner prä­sentierten in dieser Narrenschau ihr Können und zeigten wieder einmal, das beim CVW die Zukunft gesichert ist.

Und so sangen die Kinder des Winke­ler Carnevalverein dann auch "Helau, Helau, das ist unsere große bunte Narrenschau" am vergangenen Sonntag bei der diesjährigen Kindersitzung des CVW. Rund 140 kleine Narren im Alter von zwei bis 20 Jahren feierten in der närrisch geschmückten Brentano­scheune über vier Stunden lang mit ei­ner tollen Prunksitzung voller närri­scher Höhepunkte „ihre Fastnacht".

,,Wir können feiern wie die Großen" bewies der närrische Nachwuchs mit dieser bunten Schau.


Eröffnet wurde die bunte Narrenschau mit dem Einzug des Elferrates und des diesjährigen Kinderprinzenpaares in Begleitung der Garde. Die närrische Tollität dieser Kampagne, Ihre Lieblichkeit Prinzessin Rosalie Barske grüßte ihr junges Narrenvolk mit Hu­mor und hoheitsvollem Kokolores: "Wir, die Kinder von Winkel, übernehmen nun die närrische Macht. Für uns Kinder gilt ab sofort, es herrsche Freude  und wird nur noch gelacht. Keiner denkt mehr an die Schule und ans Aufgabenmachen, verkleiden und Schminken, das sind jetzt die Hauptsachen. Die CVW-Kinderprinzessin hatte außerdem die ehrenvolle Aufgabe übernommen, die Orden an diesem Nachmittag zu verleihen. Die ers­ten Ehrenzeichen durtten dann auch gleich die Sitzungspräsidentin und der Elferrat entgegennehmen.

Zum Auftakt des bunten Geschehens auf der Bühne präsentierte dann die Kindergarde unter der Leitung der Trainerinnen Zimmermann und Namli einen temperamentvollen Gardetanz und bekamen den verdienten Beifall. Danach war die Kindergesanggruppe von Marion Halbritter und Silke Tho­mas dran: Die Winkeler Bachspat­zen heizten der Stimmung im Saal mit ih­ren lustigen Gesangsvorträgen ein und sangen ihre Kinderfastnachts­hymne: ,,Wenn in Winkel Fassnacht is" an und alle im Saal sangen kräftig mit. Ganz allerliebst war auch der Auftritt der Dotzelgarde, in der die jüngsten Aktiven des CVW tanzen. Als lustigen Sternenjäger mischten die kleinen "Dotzeltänzer" mit galaktischen Kostü­men das Publikum so richtig auf. Trai­nerin Steinheimer dürtte alle Hände voll zu tun gehabt haben, mit den klei­nen „Dotzeler".

Närrische Grußworte in der Bütt gab es auch von Stadtrat Werner Fladung der seit über 20 Jahren großer Fan der Winkeler Kinderfastnacht ist und seit dem auch noch nie eine Sitzung versäumt hatte.Er dankte dem CVW für die engagierte Jugendarbeit und überreichte zwei Freikarten für das Schwimmbad als Preise für die legendäre Tombola.


Zur Förderung des närrischen Nachwuchs veranstaltet der CVW seit zehn Jahren jeweils im Herbst Rhetorikseminare, bei denen die Kinder in verschiedenen Altersstufen das freie Reden, dichten und Witze umschreiben und präsentieren lernen.
Die Resulta­te dieser beliebten Seminare gehören dann stets zu den Höhepunkten der Kindersitzung.
So begeisterten Jessica Firle, Eva Krayer, Anna Krummeich, Kevin Scheer, Lena Krayer, Mika Herbst, Paul Dries und Trainerin Kerstin Brudy mit einer urkomischen Märchenversion von Rotkäppchen und funktionierten kurzerhand Schloss Vollrads, die Pfingstbachwiesen und die CVW-Honigwiese zum Märchenland mit komischen Gestalten wie dem Singlemädchen „Estricher Lenchen" oder dem „Schlossgespenst" Callas von Winkel um. Das "etwas andere Märchen" punktete mit viel Phantasie und Humor und zeigt die hervorragende Jugendarbeit des CVW für die Winkler Fassenacht.

Eine Premiere war der Auftritt eines wahrlich talentierten jungen Gitarris­ten Julian Korilla, der mit seiner E-Gi­tarre den ganzen Saal erbeben ließ und viel Applaus erhielt. Ebenfalls wie­der mit dabei und das mit einer wirklich sehenswerten Darbietung war die Tanzgruppe der TG Winkel. Den krönenden Schlusspunkt des ersten Teil setzte dann die Nachwuchs-Garde mitgebracht, die das Publikum mit ei­nem fetzigen Gardemarsch begeister­te. Jessica Firle, Mika Herbst, Maja Knorr, Eva Krayer, Denise Masuch, Evelin Masuch, Paula Thomas und die Trainerin Michaela Jehle und Melanie Derbeck-Lurz bekamen dafür den ver­dienten Beifall.

Nach der Pause ging es mit einem ganz besonderen Gardemarsch wei­ter: Unter der Leitung von Marion Halbritter präsentierten seit drei Jah­ren eine Jungenriege tolle Showtänze, die zeigen, das Tanzen auch den Jungs Spaß macht. Weiter ging es mit Sketchen aus den Rhetorikseminaren und einem weiteren Auftritt der Kinder­gesangsgruppe. zauberhaft anzuse­hen war auch die Minigarde mit ihrem Showtanz. Einen ganz besonderen Höhepunkt gab es dann zum Schluss: Eine echte Augenweide war der Showtanz der Nachwuchsgarde mit tollen Neonlichteffekten.


Wie immer wurden dann zum Ab­schluss der Kindersitzung die glücklichen Gewinner der großen CVW-Verlosung ermittelt und natürlich nahm.en nicht nur alle aktiven CVW-Kinder an der Ziehung teil, auch die Einrittskarten galten als Lose, so das jeder eine Chance auf einen der vielen tollen Preise hatte. Dann rief Sitzungspräsidentin Anna Muno zum Finale noch mal alle Kinder auf die Bühne, die an diesem Nachmittag für vier Stunden gute Laune gesorgt hatten.

Helau, Helau das ist unsere große bunte Narrenschau" so sangen die Kinder des Winkeler Carnavalverein.
Sitzungspräsidentin Anna Muno gab ihr Abschiedsvorstellung.

 

Das Gitarrensolo vopn Julian Korilla riss alle von den Stühlen.

 

Süß war der Tanz der Dotzelgarde.
Auch die Tanzgruppe der Turngemeinde Winkel gestaltete das Programm mit.

 

Allerliebst waren die jüngsten Teilnehmer auf der Bühne mit gerade mal zwei Jahren.
Die CVW- Kinderprinzessin Rosalie Barske grüßte die närrischen Untertanen der 30. Jubiläumssitzung und verteilte auch die Orden.

 

Tolle Sketche präsentierten die Teilnehmer des Rhetorikseminares.
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider