20 | 02 | 2018

Seit 45 Jahren lädt der CVW zur Seniorensitzung

Über 100 Winkeler Narren im Alter von drei bis 60 Jahren unterhielten die Ehrengäste mit bunter Fastnachtsschau

Die kleinen Tänzer der Dotzelgarde waren die jüngsten Winkler Carnevalisten, am vergangenen Sonntag knapp 200 Senioren in der Brentanoscheune begeisterten. Die kostenlose Kappensitzung mit Höhepunkten aus der großen Sitzung und der bevorstehenden Kindersitzung hat seit genau 45 Jahren beim CVW Tradition. Und so unterhielten auch am ver­gangenen Sonntag wieder über 100 kleine und große Narren im Alter von drei bis 60 Jahren die Senioren mit einer bunten närrischen Schau, die um 14.11 Uhr begonnen hatte und erst um 18 Uhr zu Ende ging. Aus allen vier Stadtteilen waren auch in diesem Jahr wieder Gäste der Einladung des Winkeler Carnevalvereines zur traditionellen Seniorensitzung gefolgt.

Mit berechtigtem Stolz präsentierte Sitzungspräsident Markus Stall den Senioren Gästen des CVW am Sonn­tag die großen und kleinen Akteure des Vereines. Begrüßt wurden die Senioren auch von der diesjährigen Kinderprinzessin Rosalie Barske. Vor allem die Kinder und Jugendlichen der CVW Kindergarde, der Dotzelgarde, der Minigarde und der Nachwuchsgar­de mit ihren wunderschönen, fantasievollen Tänzen in prächtigen Kostümen zu fetziger Musik für Furore. Eifrig wurden die Kinder hinter der Bühne von ihren Trainerinnen, Betreuern und Mütter geschminkt und zum Teil bis zu drei Mal umgezogen. Wochenlang hatten sie geprobt, Tänze einstudiert und Büttenreden, die die Eltern gedichtet hatten, auswendig gelernt. Gerade drei Jahre alt waren die Jüngsten unter innen. Alle diese Mühen hatten die kleinen und großen Narren auf sich genommen, die Senioren in der Bren­tanoscheune zum Lachen zu bringen und über vier Stunden lang närrisch zu unterhalten.

Und auch die „Altstars" des Winkeler Carnevalvereines fehlten bei der Seniorensitzung nicht: Michael Schäfer, präsentierte sich glanzvoll in seiner Rolle als Kanzler mit einem Protokoll voll echter und närrischer Weisheiten, das wahrlich zu den Höhepunkten der Sitzung gehörte. Als närrische Jäger kam Familie Fladung mit Katharina, Werner, Sabine und Robert daher. Für Furore sorgte · natürlich auch wieder mal die Familie lmmerheiser-Halbritter mit ihrem urkomischen „Reise an Bord des CVW-Narrenschiff" und einer herrlichen Tanzeinlage. Und natürlich durfte das legendäre „Allez Hopp" als Zugabe nicht fehlen. Als dann noch zum Abschluss das CVW-Männerballett mit einer fetzigen Tanzvorführung die Ära der legendären Boney M auf der Bühne aufleben ließen, waren auch die Senioren nicht mehr zu halten. Die Gäste waren von dem, was ih­nen hier geboten wurde, hellauf be­geistert, sparten nicht mit Beifall und spendeten auch wieder eifrig für die Jugendarbeit des CVW: Beim traditionellen „Rumgeben" des Hutes in den Reihen der Senioren kamen diesmal rekordverdächtige 538 Euro für den Verein zusammen. Die stellvertretende Vorsitzende des. Seniorenclubs, Gerda Müller übergab die Spende dem Elferrat zusammen mit einen Weinpräsent und sagte: “Dem CVW möchten wir ganz ohne Frage jetzt wirklich ganz groß Danke sage. Für die Seniorensitzung im speziellen und eure Aktivitäten hier im Generellen. Neben den Sitzungen und der Fassenacht, gibt's vieles was ihr sonst noch macht".

Allerliebst waren die Tänzer der Zwergengarde
Die Senioren hatten ganz großen Spaß beim CVW.
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider