20 | 11 | 2017

Kokolores

Gedonke zischedorsch!

Am Aschermittwoch kam die Wende.
Die Fassenacht ist nun zu Ende.
Die Erkenntnis trifft mich schwer.
Jeder Tag ist trüb und leer.
 
Eine Hoffnung ist am Leben.
Die Fassenacht wird`s wieder geben.
Am 11.11. geht es weiter.
Die Gewissheit stimmt mich heiter.
 
Bis dahin gibt`s die Stammtischrunde.
Do habbe sich die eingefunde,
die bis zum Herbst nit wolle harren,
eebe all die dolle Narren.

Do wärd gebabbelt und gered.
ei der, der was zu redde hätt.
Was an Fassenacht gewese,
erlebt hier seine Stobbellese. 

Do ist do noch der Narrespieschel,
dodruff geb ich jetzt Brief und Sieschel,
in dem gibt es so viel zu lese.
Do steht was  im Verein gewese.
 
Do inseriern all die Sponsoren,
ohne die wärn wir verloren.
Die gebes Geld, empfehle sich,
wir losse die niemals im Stisch.
 
Leest sorgsam dort die Inserate,
weil die auf Eure Antwort warde.
Kafft dort bei dehne frohen Herze,
die Onnern solle uns verschmerze!
 
Die Honigwiese bei Maienluft,
ist erfüllt voll Blütenduft.
Dort treffe sich wie jedes Jahr,
frohgelaunt die Narrenschar.
 
Fahrradtour Gott was wo hin,
klar doss ich dobei do bin.
Übern Rhoi ins Hinnerlond,
mit dehnen sinn mir fast verwandt.
 
Bußfahrt durch die deutsche Lande,
überall trifft mer Verwandte.
Der Sommer ist so wunderbar,
 meer mache mit meer Narrenschar!
 
Zwische dorsch werd uffgerschriebe,
was im Flecke ist gebliebe.
All die Späß und Narreteie,
der Fassenacht den Glanz verleihe.
 
Des sind des Narren täglich Brot,
ohne die wer der in Not.
Die Narretei im Alttagslebe,
kann es nur an Fassnacht gebe.
Ach die Bobbe penne nicht,
do brennt des gonze Jahr des Licht.
Die grille sind bei Hitz aktiv,
ko Böbsche übers Jahr je schlief.
 
Bis zum Herbst vergeht die Zeit,
hurtisch, schnell ihr liebe Leit.
Ist der Cristboom uff de Gass,
beginnt erneut der Narrenspaß.
 
Bis dohin bleibt gesund und munter,
schreibt schäh uff was do mit unter,
in dem Flecke ist passiert.
Was in de Bütt werd  donn glossiert.
 
In de „Höll“ trifft man sich wieder,
singt die alde Fassnachtslieder.
Schunkelt und seit frohgestimmt,
weil Frohsinn aus den Herzen kimmt!
 
Das Winkler Lied die Hymne ist,
kohn Winkler je den Text vergisst.
Mein Winkel, ja des lob ich mir,
Dofür ich uff de Welt bin hier!

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider