Kokolores

Die Seilbahn die muss her….

Erstellt: Samstag, 06. September 2014 01:00
Geschrieben von Helmut Eckert

Hier von unserm  Mittelheim,
fährt ein Schiff nach Ingelheim,
Jahr für Jahr, als hin und her,
oftmals voll, doch manchmal leer.
Darum fiel mir etwas ein,
es könnte doch ganz nützlich sein,
gäb es  ne Seilbahn über`n Rhein,
das wäre für uns Wink`ler fein.
Vom Bismarcktum zur anderen Seite,
voll über ganzer Stromes Breite,
spannt man das Seil, dort wo die Zang,
sich strecket hoch, zum Himmel lang.
Jetzt müssen nur paar Gondeln her,
die zu beschaffe fällt nicht schwer,
in Rüdesheim gibt`s die in Massen,
die dürften für das Seil hier passen.
Im Winter ist dort kein Betrieb,
sodass ein schlauer Gondeldieb,
die Dinger schnell nach Winkel bringt,
und sie an unser Seil hier klinkt.
Da Rüdesheim im Winterschlaf,
kein Putze dort die Diebe traf,
Bis Ostern hat man dort vergessen,
das sie die Gondeln je besessen.

Wer an der Zang ist angekommen,
will sich nicht unter Bäumen sonnen,
ihn zieht es hin zum Wink`ler Wein,
den gibt es hier am schönen Rhein.
Die Winzerschaft kam zum Entschluss,
das man de Leut was bieten muss.
Über grüne Wingertzeile,
spannen wir grad noch paar Seile.
Nun machen wir paar Sitze fest,
auf denen sich gut sitzen lässt.
Die bringen nun die Gäste her,
die trinken alle Fässer leer.
Die Finanzierung ist geklärt,
wie man von München es erfährt,
Der Dobrindt sagte es ganz laut,
die „Ebsche Seit“ bekommt die Maut.
Der Umsatz steigt wie es geplant,
im Hinterkopf mir etwas schwant.
Was ist wenn die, die aus der Pfalz,
sich voll beschlucken bis zum Hals,
dann nicht mehr wollen wieder heim,
nun wollen sie auch Wink`ler sein?
Was ist wenn die, die Gassen füllen,
und Ritz am Boh im Sommer brüllen?

All das hat mich überzeugt.
Ich hab mich der Vernunft gebeugt.
Wir lassen es, das mit dem Seil,
grade so und dieser halb der weil,
das Schiffsche-Bootsche  soll so sein.
Kein Seil soll spannen über´ n Rhein.
Wer zu uns kommt, ist unser Gast,
kein Fremder fällt uns je zur Last,
wenn er das Wort „Benimm“ verstanden,
so soll es sein, in deutschen Landen….