23 | 11 | 2017

Übersicht zur Historie der närrischen Anfänge und von Zügen in Winkel

Geplante Züge in der Zukunft:

  • 2020 95 Jahre CVW Termin am Fastnachtsonntag dem 26.02.2020

 

Bisher durchgeführte Züge in Winkel:

  • 2015    90 Jahre CVW

Der Jubiläumszug >90 Jahre CVW< durch Winkel mit 95 Zugnummern und davon 5 Musikkapellen fand bei herrlichstem Sonnenscheinwetter statt. Start war um 13:11 Uhr in Winkel und Mittelheim auf der Greiffenclaustraße (wieder mit der bewährten Aufstellung in umgekehrter Zugnummernfolge, damit jeder Teilnehmer auch den Zug beim Start selbst einmal sehen kann).

 

Zugteilnehmer 1496 PERSONEN Pferde
Personen in 56 Fußgruppen   1017        
Musiker in 5 Fußgruppen     153      
Personen auf 35 Wagen       95    
Personen auf 9 Wagen mit Beschallung         229  
teilnehmende Pferde           2
zu Fuß im Zug waren:   1170      
mit Fahrzeugen im Zug waren:       324  

In diesem Jahr führte die Wegstrecke unter anderem durch die Rabanusstraße (wegen den Bauarbeiten in der Bischof-Dirichs-Straße), über die Sudetenstraße und Hauptstraße zur Auflösung nach der Kreuzung Engerweg  / Hauptstraße mit Ankunft um 16:55 Uhr. Die Abschlussgaudi war in der Berlbud und dem gesperrten Engerweg unter dem  Motto: „Nach dem Zug uff unsrer Stross – iss in de Berlbud noch was los!“ und natürlich auch in den noch 9 teilnehmenden Winkler Gaststätten. Das super Wetter bewegte einige tausend Menschen mehr nach Winkel als in den vorhergehenden Zügen, so die Meinung der Zugleitung. Dichtgedrängt („der halbe Rheingau“ – so der Wiesbadener Kurier in seiner Meldung zum Zug) standen die bestens gelaunten und stimmungsvollen Zuschauer entlang der insgesamt 2,8 km langen Zugstrecke. „Einfach herrlich, die Dreierreihen an Zuschauern“, so die einstimmige Meinung vom CVW-Zugmarschall und Zugmanager, denen eine hervorragende Organisation erneut gelungen war.

In Winkel hieß es später: „Ein toller Zuch war´s! – und soviele bunte Eier flogen noch nie durch Winkel“. Die Zugenten am Ende des Zuges verteilten mehr als 5 tausend bunte Plastik-Eier an die Zuschauer – deshalb wurde der Zug auch genannt: „De Eierzuch!“.

  • 2010    85 Jahre CVW

Jubiläumszug durch Winkel mit 134 gemeldeten Zugnummern und 8 Musikkapellen. Start um 13:11 Uhr in Winkel und Mittelheim auf dem neuen Teil der Greiffenclaustraße (erstmalige Aufstellung in umgekehrter Zugnummernfolge), Auflösung nach der Kreuzung Engerweg/ Hauptstraße um 16:45 Uhr und Abschlussgaudi in der Berlbud, Engerweg 5, Motto: „Nach dem Zug uff unsrer Stross – iss in de Berlbud noch was los!“ und natürlich auch in den 14 Winkler Gaststätten. Durch den ganztägigen Schneefall (Schneeflocken-Konfettizug) nahmen auswärtige Gruppen (aus Nochern mit 4 Anmeldungen und 1 Hattenheimer Gruppe) nicht teil. Es fuhren jedoch zum Zugschluss einige Marienthaler Zugteilnehmer noch in der Schillerstraße in den Zug, sodass über 130 Zugnummern sicher beteiligt waren. In Winkel hieß es später: „Ein fantastischer Zuch war´s!“

 

Zugteilnehmer

2031

PERSONEN

Gesamtanzahl in 73 Fußgruppen

 

201

 

Gesamtanzahl in 8 Musikerfußgruppen

 

231

 

Gesamtanzahl auf 49 Wagen

 

315

 

Gesamtanzahl auf 8 Musikwagen

 

175

 

Gesamtanzahl von Pferden

 

9

zu Fuß im Zug waren:

1.532

 

mit Fahrzeugen/Pferden im Zug waren:

 

499

  • 2005    80 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 143 Zugnummern mit 1.890 teilnehmenden Personen und von der Polizei geschätzten über 10 Tsd. Zuschauern, Start in Mittelheim am Braas Gelände, Auflösung in der Hauptstraße nach Mittelheim in die Rheingaustraße übergehend, erneut Abschlussgaudi in der Berlbud

Zugteilnehmer

1.890

PERSONEN

Gesamtanzahl in Fußgruppen

 

843

 

Gesamtanzahl in 11 Musikerfußgruppen

 

368

 

Gesamtanzahl auf 66 Wagen

 

562

 

Gesamtanzahl auf 6 Musikwagen

 

124

 

Gesamtanzahl von Pferden

 

14

zu Fuß im Zug waren:

1.211

 

mit Fahrzeugen/Pferden im Zug waren:

 

686

  • 1999    75 Jahre CVW

Jubiläumszug durch Winkel mit 146 Zugnummern und von der Polizei geschätzten 10 Tsd. Zuschauern, Start in Mittelheim am Braas Gelände, Auflösung in der Rheingaustraße am Kino Mittelheim, Abschlussgaudi erstmals in der Berlbud im Engerweg 5.

  • 1995    70 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 111 Zugnummern.

Zu den nachfolgenden Zügen ist vorhandenes Bildmaterial zu den Elferratswagen des CVW im Narrenspiegel 1998/99 zusammengestellt.

  • 1990    65 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 80 Zugnummern.

  • 1985    60 Jahre CVW

Zug durch Winkel, Start des Zuges im Neubaugebiet Schnitterweg, plötzlich einsetzender Eisregen auf die vorhandene Schneedecke, die „Schnitterweger Strohernte“ half mit Stroh streuen die Befahrbarkeit der Straßen sicher zu stellen, deshalb auch der Namen „de Strohzug“.


Fastnachtszug des OCV.

  • 1983    55 Jahre OCV mit Unterstützung durch den CVW

Zug von Winkel nach Oestrich auf der alten B 42 (Hauptstraße, Bartholomae-er Kopf) mit ? Zugnummern (aus meiner Erinnerung ~50 – 60).

  • 1980    55 Jahre CVW

Zug von Oestrich nach Winkel mit ? Zugnummern (aus meiner Erinnerung ~70 – 80).

  • 1975    50 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 148 Zugnummern und damit die bisher größte Zahl an Zugnummern.

  • 1970    45 Jahre CVW

der im Vorstand beschlossene Zug kam nicht zustande, sondern man organisierte alternativ dafür das zweite Chaisenrennen von der Gänsgasse zum Rathaus Winkel/Kerbeplatz als Zeitrennen.
(1. Chaisenrennen war am 23.02.1963 siehe auch im Narrenspiegel 1996/97).

  • 1965    40 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 80 Zugnummern.

  • 1960    35 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 50 Zugnummern.

  • 1955    30 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit ? Zugnummern (bisher keine Unterlagen hierzu vorhanden, jedoch Bildmaterial mit mindestens 20 verschiednen Zugnummern).

  • 1950    25 Jahre CVW

Zug durch Winkel mit 41 Zugnummern, organisiert durch den wieder belebten CVW mit der Vorgabe im 3 oder 5 Jahresrhythmus diese Zugidee fortzuführen.

  • 1949   Zugversuch organisiert von Bürgermeister Wiss mit 3 Zugnummern, die Wiederbegründung des Karnevalvereins erfolgte später, erst am 11.11.1949

 

In der Zeit des Dritten Reiches und in den Kriegsfolgejahren wurden keine Zugaktivitäten mehr entwickelt und umgesetzt.

  • 1929

Der geplante Zug fiel wegen der „Eiszeit“ aus. Der Rhein war zugefroren. Alle Musikinstrumente froren ein. Die vom CVW hergerichteten Wagen blieben in den Scheunen. Bildmaterial siehe hierzu im Narrenspiegel von 1998/99.

  • 1926-1928

Nach der Gründung des CVW am 11.11.1924 bauten einige Aktiven im Jahr 1925 ein „Winkler Narrenschiff“ mit 2 PS (Pferdestärken) mit dem Namen >Narrhalla Winkel<. Es wurde an 3 Umzügen durch den mittleren Rheingau benutzt (1926, 1927 und 1928). Bildmaterial siehe hierzu im Narrenspiegel von 1998/1999.

  • 1913 Postkarte der „Fidelitas“ mit dem ZUG Motto „Aeroplanfahrt“

Postkarte Fidelitas 1913

  • 1909 Zug der „Fidelitas“ mit dem Motto „Zeppelin-Zug“

  • 1908 Zug der „Fidelitas“ mit dem Motto „Gordon-Bennet-Rennen“

  • 1902 Zug der „Narrhalla“ mit dem Thema „Buren und Engländer“ mit über 30 Zugnummern

  • 1901 Zug der „Narrhalla“ mit dem Thema „Boxeraufstand“ mit über 30 Zugnummern


Züge nach der Jahrhundertwende.

  • nach 1900 die Fidelitas, die Knorweler und Baageeser, diese auch karnevalistischen Gruppierungen entstanden meist in Gaststätten, so im ersten Narrenspiegel von 1952 nachlesbar

 

  • vor 1900

 

In Winkel fanden schon früh Fastnachtsveranstaltungen / Fastnachtszüge von den verschiedensten Gruppierungen organisiert statt.

Aus 1848 gibt es nachweislich den „Nachtrag zu den Rheingauer Carnevals - Liedern Jahr III. der Narrheit“ - ein Fastnachtsliederheft aus Winkel lagert im Rüdesheimer Stadtarchiv.

1852 Einladung zum Fastnachtsball im Rheingauer Hof in Winkel erscheint in der Presse.

1854 Fastnacht durch den Gesangverein „Liederkranz“ und die „Bacheracher“ zum Ende des 19. Jahrhunderts, Gründung in den neunziger Jahren der Gruppierung „Narrhalla“ im Ortsteil Bartholomä so im ersten Narrenspiegel von 1952 nachlesbar.

1900 Liederheft der Narrhalla mit 8 Fastnachtsliedern

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider