Berlbud 2. Bauabschnitt

2. Bauabschnitt
ab 1997
Erweiterung um die große Halle mit 10 x 12 Metern
für den Wagenbau zum Zug 1999 "75 Jahre CVW"
Warum? in Winkel werden die Möglichkeiten zum Bau von Zugwagen immer schlechter durch Wegfall von Scheunen und Kelterhallen
1997 Stadt Oestrich-Winkel sagt die alten Feuerwehrtore vom Kerbeplatz zum Einbau in die erweiterte Berlbud definitiv zu
15.04.1997 Im Vorstand (4.9.96 und 4.3.97) wurde die Antragstellung des Bauantrages zur Erweiterung der Berlbud am 15.04.1997 beschlossen und einer geplanten Realisierung in maximal fünfjähriger Bauzeit zugestimmt
13.11.1997 Bauschein BA-906/97 zur Erweiterung der Requisitenhalle
17.03.1998 Vorstandsbeschluss zum Start des 2. Abschnittes. Vergabe des Erdaushub an die Firma Bender und der Maurerarbeiten an die Firma Charisse, beide aus Winkel
23.03.1998 Erster Spartenstich zur Erweiterung
4.4.1998 Erstellen Schnurgerüst
06+07.04.1998 Aushub Fundamente und Bodenplatte
09.05.1998 Beginn der Mauerarbeiten
24.06.1998 Abtragen von Dachpfannen einer Scheune zur weiteren Nutzung an der Erweiterung der Berlbud
02.07.1998 Verbundsteine der Innenflächen wird verlegt
18.07.1998 Der Richtbaum weht auf den Nagelbindern
28.07.1998 Eindecken der Halle mit den Dachpfannen
14.+15.08.1998 Verputzen der Innen- und Aussenwände
04.09.1998 Einweihungsfest der Erweiterungshalle
Herbst 1998 Herstellung "provisorischer Tore"
Herbst 1998 Wagenbau für den Zug in der neuen Halle
14.02.1999 Abschlußfeier nach dem 75 Jahre CVW Zug in der Berlbud
Juli 1999 Einbau der Zwischendecke mit Lampen