Berlbud 1. Bauabschnitt

1. Bauabschnitt
ab 1984
Planung/Bau des ersten Teils der Requistitenhalle
mit 8 x 10 Metern im Grundriß als Lagerfläche
Warum? Die Requisiten des CVW lagern an unterschiedlichsten Stellen in Winkel (Weismühle, Weingut Kissel im Schnitterweg, bei Dagobert in der Vollradser Allee, Gärtnerei Höltge, Küster Derstroff und auf dem Speicher der Post in der Hauptstraße) und leiden darunter, es gibt keinen kompletten Überblick im Verein über Zustand und Bestand
18.05.1984 JHV TOP 8 Raum für Requisiten des CVW Beschluss zur grundsätzlichen Lösungsfindung
04.09.1984 VSS Gründung Bauausschuss für gepl. Neubau
24.09.1984 VSS TOP 2 Anmietung und Bau Requisitenlager
08.02.1985 VSS TOP 5 Bericht zur gepl. Bautätigkeit
13.02.1985 Erteilung der Baugenehmigung
02.03.1985 Absteckung des Gebäudes
09.03.1985 1. Spatenstich
06.04.1985 Ostersamstag steht das Außenmauerwerk
26.04.1985 VSS TOP 4 + 8 Bericht zum Bau
10.05.1985 JHV TOP 6 Bau Requisitenhalle des CVW Sachstandsbericht
07.06.1985 Anlieferung Gebälk
08.06.1985 Aufschlagen des Gebälks
22.06.1985 Eindecken mit Dachziegeln
19.07.1985 Verputzen
15.08.1985 Holzdecke
28.08.1985 Stromanschluss der Berlbud
29.08.1985 VSS CVW TOP 1, 2 + 3 Bericht, Stromanschluss und Beschluss Einweihungsfest
13.09.1985 Dank- und Einweihungsfest mit Helfern
14.-15.09.1985 öffentliches Einweihungsfest mit Namensgebung: Berlbud
28.09.1985 Fliesen legen
05.10.1985 Fliesen legen
Herbst 1985 Einräumen der Berlbud
>24.05.1986 Verbundsteine legen
31.05.1986 Rasen einsähen
1990 Ausbau neue Zufahrt zur Berlbud
1990 Bau der Bahnunterführung im Engerweg
Septmber 1990 Bordsteinkanten der Zufahrt zur Berlbud werden gesetzt
07.09.1990 Einweihung der Straße Engerweg
07.06.1991 Rasengittersteine und Verbundsteine legen
13.06.1991 Wasseranschluß an das öffentliche Netz
1993 Einbau der Spüle und der Toilette